2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

img_7370.jpg

VEU hat keine Probleme mit Celje



Teilen auf facebook


Sonntag, 20.Dezember 2015 - 7:58 - Mit einem klaren 6:1 Heimsieg holte sich die Lorenz Lift VEU Feldkirch den nächsten Sieg und steht nach 19 Spielen mit 50 Punkten ganz vorne in der INL Tabelle.

Schon im Startdrittel entwickelte sich eine flotte Partie und vor allem der Gästekeeper konnte sich über Arbeit nicht beklagen. Patrick Maier war der der Erste der ihn überwinden konnte. Seine Sturmpartner Mairitsch und Novak hatten für die Vorarbeit gesorgt. Noch vor den ersten Seitenwechsel erhöhte Steve Birnstill die Führung für die Montfortstädter.

Im mittleren Abschnitt traf Smail Samardzic als Einziger ins Schwarze und baut die Führung der Heimmannschaft aus.

Das Schlussdrittel hatte kaum begonnen da schlug Goalgetter Martin Mairitsch zu. Er schloss eine Kombination mit Patrick Maier und Michael Novak mit dem 4:0 ab. Fünf Minuten später stellte Kevin Essmann mit dem fünften VEU Treffer die Zeichen endgültig auf Sieg. Der Ehrentreffer der Slowenen im Powerplay durch Svete und kurze Zeit später das Tor von Daniel Fekete sorgten für den 6:1 Endstand.

Weiter geht es für die Feldkircher am Stefanitag mit dem Derby in Lustenau. Davor hat die VEU noch einen Auftritt beim Winterclassic des HC Samina Rankweil. Das Benefizspiel zu Gunsten der Leukämiehilfe Österreich findet am 22.12.2015 um 18:00h in der Rankweiler Gastra statt. Die Rankweiler werden ihre Mannschaft dabei mit tschechischen Topstars verstärken um sich mit der Lorenz Lift VEU Feldkirch in einem Freundschaftsspiel zu messen.

Lorenz Lift VEU Feldkirch – HK Celje 6:1 (2:0, 1:0, 3:1)
Torfolge: 1:0 Maier (13), 2:0 Birnstill (18), 3:0 Samardzic (28), 4:0 Mairitsch (41), 5:0 Essmann (46), 5:1 Svete (54 PP1), 6:1 Fekete (57)


Quelle:red/PM