4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

 marksoft

Der Verletzungsteufel hat weiter eine Dauerkarte in Zell am See



Teilen auf facebook


Sonntag, 13.Dezember 2015 - 8:45 - Die unfassbare Liste der Ausfälle bei den Zeller Eisbären will einfach kein Ende nehmen. Die Pinzgauer sind sehr froh mit Red Bull Salzburg, den Black Wings Linz und dem Villacher SV drei Partner an unserer Seite zu haben, die sie in den letzten Tagen und Wochen unterstützt und immer wieder Spieler nach Zell am See geschickt haben.

Ohne diese Unterstützung stünde mittlerweile sogar der Spielbetrieb in Gefahr! „Keine Ahnung wie wir den Eishockeygott beleidigt haben, aber so etwas habe ich noch nie gesehen! Jedes Mal wenn mein Telefon läutet habe ich Angst, dass sich erneut ein Spieler verletzt, oder krank meldet!“

#4 Stefan Steinacher: Für den jungen Zeller wurde bereits Anfang der Woche eine Ausbildungslizenz gezogen – konnte seine Kampfmannschaftspremiere im Trikot seines Stammvereins jedoch noch nicht bestreiten, weil ihn eine Grippe ans Bett fesselte.

#7 Christoph Frank: Die Nummer #7 hofft darauf Ende nächster Woche seinen Gips loszuwerden um endlich mit der Physio beginnen zu können. Wenn alles gut läuft könnte es Mitte Jänner mit einem Comeback klappen.

#13 Gerd Kragl spielt für das österreichische U20 Nationalteam bei der Heim Weltmeisterschaft!

#14 David Franz: Nach seinem Knöchelbruch innen und einer Knöchelabsplitterung außen muss sich Dave noch immer mit einem Gips herumschlagen. An ein Comeback ist frühestens Anfang Februar zu denken.

#18 Erik Kirchschläger spielt für das österreichische U20 Nationalteam bei der Heim Weltmeisterschaft!

#23 Raphael Wolf: Für Wolf gilt ähnliches wie für Steinacher. Raphi sollte eigentlich speziell in der EBYSL Pause Eiszeit bei den Pinzgauern in der Inter-National-League sammeln, doch leider kam eine Verletzung in die Quere.

#25 Lukas Schluderbacher: Auch Schlutzes Hand ziert noch immer eine Schiene. Bevor der Bruch nicht zu hundert Prozent verheilt ist, ist an ein normales Training nicht zu denken. Im besten Fall könnte Schlu Ende Dezember wieder zwischen den Pfosten der Pinzgauer stehen.

#32 Daniel Stefan: Daniel hat es gestern Abend in Lustenau erwischt. Er zog sich eine Schulterluxation zu und dürfte nach ersten Diagnosen auch für mindestens einem Monat nicht zur Verfügung stehen!

#49 Jürgen Tschernutter: Tschutte hat sich heuer bereits zum zweiten Mal ein- und denselben Finger gebrochen. Diesmal muss der Bruch ausheilen, ansonsten droht eine OP, was einem Saisonende gleichkäme!

#54 Rene Hochwimmer: Rense hat sich unter Headcoach Hohenberger zur fixen Größe in der Zeller Hintermannschaft entwickelt. Eine hartnäckige Grippe zwingt den jungen Zeller jetzt zur Pause.

#62 Patrick Schonaklener geht es nach seiner schweren Gehirnerschütterung schon etwas besser. Diese Woche kann er mit leichtem Radfahren beginnen. Ein Comeback vor Mitte Jänner scheint im Moment aber ausgeschlossen!

#64 Fabian Stichauner krachte letzten Dienstag im Spiel gegen Feldkirch unglücklich in die Bande. Eine Wirbelsäulen- und Schulterprellung zwingt ihn zur Pause. Stiche ist zwar hart im Nehmen, doch bis Weihnachten wird er wohl noch pausieren müssen.

#66 Stefan Gaffal spielt für das österreichische U20 Nationalteam bei der Heim Weltmeisterschaft!

#72 Rene Krumpl: Rene wurde letzte Woche via Ausbildungslizenz von Villach an den Zeller See gelockt. Nach seiner Premiere am Dienstag gegen Feldkirch, verletzte sich der junge Villacher am Donnerstag beim Training am Knie. Mindestens 10 Tage Pause!

#90 Matthias Gaggl: Der junge Zeller zog sich ebenfalls im Training einen Fingerbruch zu. Der Gips ist seit Freitag weg! Ab morgen steigt er wieder ins Training ein.

Die weiteren gemeldeten Spieler, wie #11 Mayrhauser, #9 Rauchenwald, #10 Hochkofler, #30 Herzog und #42 Viveiros haben sich in den letzten Wochen zum fixen Bestandteil ihrer jeweiligen Bundesligamannschaften entwickelt und stehen im Moment zumindest nicht zur Verfügung.


Quelle:red/PM