3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Zell verliert in Lustenau



Teilen auf facebook


Samstag, 28.November 2015 - 22:32 - Heute Abend trafen die Zeller Eisbären auf den amtierenden Inter-National-League Meister, den Eishockeyclub „Alge Elastic“ Lustenau.

Von Beginn an sahen die Zuseher in der Lustenauer Rheinhalle eine flotte Partie, in der beide Mannschaften immer wieder gefährlich vorm Tor auftauchen. Treffer sollte im ersten Abschnitt aber noch keiner gelingen, zu gut waren Patrick Machreich auf der einen und Axel Feichter auf der anderen positioniert. Mit 0:0 ging es in die erste Pause.

Einen perfekten Start in den Mittelabschnitt erwischten die Gastgeber aus Lustenau. Scott Barney, Dominic Haberl und Philipp Winzig schossen die Sticker binnen 5 Minuten und 43 Sekunden mit 3:0 in Front. Es war wie verhext, bis dahin ebenbürtige Eisbären sahen sich plötzlich mit einem drei Tore Rückstand konfrontiert. In weiterer Folge ließen die Zeller die Köpfe jedoch nicht hängen, versuchten vehement noch einmal heranzukommen, was auch gegen Ende des Mittelabschnitts gelang. Tobias Dinhopel und Daniel Stefan brachten die Eisbären mit ihren Treffern auf 3:2 heran. Mit diesem Spielstand ging es auch in die letzte Pause.

Im letzten Drittel versuchten beide Teams das Tempo hochzuhalten. Lustenau suchte die Vorentscheidung, die Eisbären auf der anderen Seite warfen noch einmal alles nach vorne. In der 47. Spielminute durften erneut die Gastgeber jubeln, Dustin Wood hämmerte mit einem satten Blueliner die Scheibe in die Maschen von Eisbärenkeeper Feichter. 5 Minuten vor dem Ende musste Lustenau Stürmer Thomas Auer nach einem bösen Foul mit einer Matchstrafe unter die Dusche. Die Pinzgauer konnten damit die letzten Minuten mit einem Mann mehr am Eis agieren. Trotz guter Einschussmöglichkeiten wollte kein Treffer mehr fallen, spätestens beim bärenstarken Zeller, Patrick Machreich im Kasten der Löwen war Schluss. Er hielt den 4:2 Sieg seiner Löwen fest!

EHC „Alge Elastic“ Lustenau - EK Zeller Eisbären 4:2 (0:0,3:2,1:0)
Torfolge:
1:0 21/EQ #33 Scott Barney (#20 Philipp Winzig, #28 Stefan Wiedmaier)
2:0 23/EQ #92 Dominic Haberl (#9 Julian Grafschafter)
3:0 26/EQ #20 Philipp Winzig (#33 Scott Barney, #22 Dustin Wood)
3:1 36/EQ #27 Tobias Dinhopel (#77 Philipp Lindner)
3:2 39/PP1 #32 Daniel Stefan (#93 Igor Rataj)
4:2 47/EQ #22 Dustin Wood (#67 Thomas Auer, #75 Max Wilfan)


Quelle:red/PM