3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Feldkirch hofft auf Ausbau der Tabellenführung



Teilen auf facebook


Freitag, 27.November 2015 - 16:26 - Die Lorenz Lift VEU Feldkirch konnte im Vorarlberger Derby am Mittwoch gegen den EHC-Bregenzerwald die Tabellenführung wieder ausbauen. Auch im Heimspiel am Samstag gegen EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel ist der Leader gefordert. Verfolger EHC Alge Elastic Lustenau empfängt den von Verletzungen geplagten EK Zell am See.

Mit dem Derbysieg beim EHC-Bregenzerwald konnte die Lorenz Lift VEU Feldkirch die Tabellenführung wieder auf drei Punkte ausbauen, allerdings bei einem Spiel mehr. Im Heimspiel am Samstag gegen den EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel wollen die Feldkircher nichts anbrennen lassen und die Führung weiterhin behalten.

„Trotz des Sieges gegen den Bregenzerwald haben wir nicht sonderlich gut gespielt. Wir hatten auch das nötige Quäntchen Glück. Aber ich weiß, dass wir besser spielen können und uns steigern müssen“, verspricht Trainer Michael Lampert eine zu einhundert Prozent fokussierte VEU. Denn am Mittwoch lagen die Feldkircher zwar mit 4:0 nach 20 Minuten in Führung, am Ende wurde es beim 6:4-Sieg aber noch einmal eng.

Gegner Kitzbühel eroberte am letzten Wochenende den fünften Platz, geht aber als Außenseiter in das Duell mit dem Tabellenführer. „Feldkirch ist sicher eine der besten Mannschaften in der Liga. Wir fahren dennoch mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen aus den letzten Spielen ins Ländle“, verrät Stürmer Christoph Echtler. „Es wird sicherlich ein hartes Stück Arbeit, aber wenn wir wiederum von Beginn an hellwach sind und die Zweikämpfe annehmen, ist durchaus eine Überraschung möglich.“

Feldkirchs erster Verfolger, der EHC Alge Elastic Lustenau, hat den EK Zell am See, der in dieser Woche drei neue Spieler auf die Verletztenliste geben musste, zu Gast. Das erste Spiel in Zell am See gewannen die Lustenauer mit 5:4 in der Verlängerung. „Wir werden versuchen, die Zeller im eigenen Spieldrittel zu beschäftigen und die sich bietenden Möglichkeiten eiskalt ausnützen. Jeder in unserem Team ist sich bewusst, dass wir alles geben müssen um die nächsten drei Punkte einfahren zu können“, meint Verteidiger Dustin Wood.

Am Samstag feiert zudem Thomas Vallant sein Heimdebüt im Lustenauer Dress. „Bei den letzten beiden Auswärtsspielen am vergangenen Wochenende war Vallant dabei und verteidigte neben Routinier Martin Oraze. Dabei hat er seine Aufgabe sehr gut gelöst und die in ihn gesteckten Erwartungen mehr als erfüllt“, freut sich Co-Trainer Mark Nussbaumer über den Neuzugang vom EC-KAC.

Die „Eisbären“ haben zuletzt gegen HDD SIJ Acroni Jesenice ein gutes Spiel gemacht (1:2 nach Penaltyschießen) und wollen den Schwung daraus nach Lustenau mitnehmen. Mit David Franz, Christoph Frank, Gerd Kragl, Lukas Schluderbacher und Matthias Gaggl fallen erneut fünf Spieler aus. „Wir blicken von Spiel zu Spiel und versuchen von Woche zu Woche unsere Systeme zu verfeinern. Gegen Jesenice war ich mit der Mannschaft schon sehr zufrieden. Wenn wir am Samstag gegen Lustenau an diese Leistung anknüpfen können, bin ich davon überzeugt, dass wir zählbares aus Vorarlberg entführen werden“, meint Head Coach Herbert Hohenberger.

Für KSV Eishockey gab es am letzten Samstag den zweiten Saisonsieg zu bejubeln. Dieser wurde mit dem 3:2 nach Penaltyschießen gegen EHC-Bregenzerwald gegen eine Top-Drei-Mannschaft geholt. Für Kapfenberg ist Lukas Färber als B-Lizenz-Spieler nicht mehr verfügbar, da er von den Graz99ers zur U20 von Augsburg wechselte. Dafür gibt es einen neuen Verteidiger im Team: Der 19-jährige Curtis Lamp spielte ein Jahr in Schweden und zuletzt zwei Jahre in der Slowakei, der Österreicher trainiert seit Anfang letzter Woche mit der Mannschaft und könnte, wenn der Transfer rechtzeitig bestätigt wird, am Samstag im Heimspiel gegen HK ECE Celje sein Debüt geben. „Ich freue mich schon auf das erste Match mit dem KSV und hoffe, dass ich mich gut in die Mannschaft einfügen kann. Wir haben hart trainiert, alle sind sehr motiviert, ich hoffe auf drei Punkte“, erklärt der Neuzugang.

HDD SIJ Acroni Jesenice könnte mit einem Sieg bei HK Playboy Slavija Ljubljana wieder Rang 3 übernehmen. „Wir fahren nach Ljubljana, um den vierten Sieg in Folge zu holen. Es wird sicher nicht einfach, da ich eine sehr defensive Heimmannschaft erwarte. Mit einem frühen Tor werden die Dinge für uns sicher einfacher“, meint Jesenices Topscorer Saso Rajsar.

16. Spieltag
Samstag, 28.11.2015
KSV Eishockey – HK ECE Celje
Eishalle Kapfenberg, 19:00 Uhr
SR: Gerhard Sporer, Christoph BÄRNTHALER, Daniel HOLZER

HK Playboy Slavija Ljubljana – HDD SIJ Acroni jesenice
Dvorana Zalog, 19:00 Uhr
SR: Luka KAMSEK, Ervin CAMDZIC, Gregor MARKIZETI

EHC Alge Elastic Lustenau – EK Zell am See
Rheinhalle Lustenau, 19:30 Uhr
SR: Karl WALLUSCHNIG, Rene KIVILAAKSO, Michael Krausz

Lorenz Lift VEU Feldkirch – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel
Vorarlberghalle Feldkirch, 19:30 Uhr
SR: Oscar WALLNER, Florian Feix, Andreas REICHHOLD

Nachtrag 11. Spieltag
Dienstag, 01.12.2015
HK ECE Celje – HK Playboy Slavija Ljubljana
Dvorana Celje, 19:00 Uhr
SR: Milan ZRNIC, Jan CERNE, Gregor ROJKO


Quelle:red/ÖEHV