3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Zell muss sich im Bregenzerwald geschlagen geben



Teilen auf facebook


Samstag, 07.November 2015 - 23:14 - Heute Abend trafen die Zeller Eisbären, in der Dornbirner Messehalle, auf den EHC Bregenzerwald, neben Christoph Frank musste Eisbären-Headcoach Herbert Hohenberger auch auf Eisbären-Topscorer Petr Vala und Yannick Großlercher verzichten.

Von Beginn an legten beide Mannschaften ein unglaubliches Tempo an den Tag. Die Partie ging auf und ab, Chancen hüben wie drüben. Den ersten Treffer des Abends erzielten die Gastgeber in Form von Oliver Achermann. Er verwertet ein Zuspiel von Fussenegger und Wolf im Powerplay zum 1:0. Keine zwei Minuten später erneut Torjubel im Messestadion zu Dornbirn! Philip Putnik traf auf Zuspiel von Kreuzer und Häußle zum 2:0 für die Wälder Tigers. Die Eisbären steckten jedoch nicht auf, konnten sich im ersten Abschnitt jedoch nicht für ihre harte Arbeit belohnen und so ging es mit der 2:0 Führung für die Vorarlberger in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt konnte Florian Dinhopel schon früh den fälligen Anschlusstreffer zum 2:1 bejubeln, er traf auf Zuspiel von Daniel Stefan. Auch danach ging es munter weiter, beide Teams agierten mit offenen Visieren. Bregenzerwald Topscorer Christian Ban konnte in der 27 Spielminute den zwei Tore Vorsprung seiner Wälder wieder herstellen. Er traf nach tollem Pass von Georg Waldhauser aus dem Slot, unhaltbar für Axel Feichter, zum 3:1. In der 39 Minute folgte aber erneut die Antwort der Eisbären, diesmal hämmerte Niki Mayrhauser, im Powerplay, die Scheibe mit einem mächtigen Blueliner unter die Latte. Assistiert wurde der Treffer zum 3:2 Pausenstand, von Igor Rataj.

Mit dem knappen Vorsprung von 3:2 für die Hausherren ging es in den letzten Abschnitt, in dem es mit viel Tempo munter weiter ging. In der 45. Spielminute schlugen die, unterm Strich clevereren Gastgeber, erneut zu. Christian Haidinger stellte in nummerischer Überlegenheit, nach Zuspiel von Kevin Schettina, auf 4:2 und auch das nächste Powerplay, in der 49. Spielminute, nutzen die Wälder eiskalt aus. Erneut durfte sich Haidinger von seinen Assistenten Judex und Waldhauser feiern lassen. Die Pinzgauer ließen sich aber trotz des drei Tore Rückstandes nicht hängen, versuchten weiterhin alles um die Partie vielleicht doch noch einmal spannend zu machen, doch der Wälder Backup Goalie Christoph Schwendinger wuchs in dieser Phase des Spiels immer wieder über sich hinaus! In der 55. Minute war aber auch er Chancenlo als Wilfan, die Scheibe nach Zuspiel von Rataj in die Maschen setzte. Die Zeller drückten weiter und konnten in der 60. Spielminute durch Tschernutter, sogar noch auf 4:5 aus Sicht der Pinzgauer verkürzen. Die Spannung im Messestadion kannte keine Grenzen mehr. In einer hektischen Schlussphase konnte sich, Christoph Schwendinger, der am Ende verdient zum Spieler des Abends gewählt wurde, mehrfach auszeichnen, ehe Ban Sekunden vor Schluss ins leere Tor der Pinzgauer traf und den Wäldern den Sieg rettete.

EHC Bregenzerwald - EK Zeller Eisbären 6:4 (2:0,1:2,3:2)
Torfolge:
1:0 11/PP1 #11 Oliver Achermann (#28 Jürgen Fussenegger, #74 Marcel Wolf)
2:0 13/EQ #89 Philip Putnik (#17 Philip Kreuzer, #92 Stefan Häußle)
2:1 22/EQ #6 Florian Dinhopel (#32 Daniel Stefan)
3:1 27/EQ #9 Christian Ban (#81 Georg Waldhauser)
3:2 39/PP1 #11 Niklas Mayrhauser (#93 Igor Rataj)
4:2 45/PP1 #58 Christian Haidinger (#67 Kevin Schettina)
5:2 49/PP1 #58 Christian Haidinger (#40 Andreas Judex, #81 Georg Waldhauser)
5:3 55/EQ #57 Franz Wilfan (#93 Igor Rataj)
5:4 60/EQ #49 Jürgen Tschernutter (#93 Igor Rataj, #57 Franz Wilfan)
6:4 60/EN #9 Christian Ban (#26 Scott Nordh)


Quelle:red/PM