8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

photo_304140_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

Sechs Österreicher-Duelle in der Inter-National-League



Teilen auf facebook


Freitag, 06.November 2015 - 19:21 - Die sechs österreichischen Mannschaften der Inter-National-League genießen einen schönen Doppelspieltag an diesem Wochenende. Lorenz Lift VEU Feldkirch, EHC Alge Elastic Lustenau und EHC-Bregenzerwald kämpfen dabei um die Tabellenführung.

Vor einer Woche hat die Lorenz Lift VEU Feldkirch mit einem Sieg im Derby gegen den EHC Alge Elastic Lustenau wieder die Tabellenführung in der Inter-National-League übernommen. Am rein österreichischen Doppelwochenende gilt es für die Feldkircher jetzt, diese auch weiter zu behaupten.

Zunächst wartet mit Schlusslicht KSV Eishockey eine vermeintlich einfache Aufgabe. Die Kapfenberg sind aber bis dato neben Lustenau das einzige Team, das bisher gegen Feldkirch punkten konnte (Niederlage nach Verlängerung am dritten Spieltag). „Wir gehen mit voller Konzentration in beide Spiele. Wir wissen über die Stärken der Gegner Bescheid und sind gut vorbereitet“, meint Trainer Michael Lampert, der auf den wegen einer Matchstrafe gesperrten Chris Harand verzichten muss.

Tags darauf gastiert der EK Zell am See in Feldkirch, der mit dem neuen Trainergespann Herbert Hohenberger und Thomas Guggenberger zuletzt drei Siege in Folge feierte. Die „Eisbären“ treffen zudem noch auf den EHC-Bregenzerwald, der mit drei Punkten Rückstand auf die VEU den dritten Rang einnimmt. „Wir sind als krasser Außenseiter bei den Spielen in Vorarlberg. Heimsiege der Spitzenteams über uns werden erwartet, das kann unsere Chancen sein“, weiß Hohenberger.

Gegner EHC-Bregenzerwald kämpft vor den beiden wichtigen Spielen gegen Zell am See und in Lustenau mit Verletzungssorgen. Die beiden Legionäre Viktor Scherrieble und Linus Lunström müssen passen. David Mitgutsch und Fabian Glanznig sind ebenso verletzt, Marc Stadelmann ist gesperrt. „Auch ohne der Ausfälle ist es mit Spielen gegen Zell am See und Lustenau ein schweres Wochenende. Wir haben aber keine Ausreden und werden unser Bestes geben“, meint Trainer Alex Stein.

Lustenau blickt auf ein Heimwochenende voraus, vor dem Derby kommt der EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel in die Rheinhalle. Mit Kitzbühel haben die Vorarlberger noch eine Rechnung offen, verlor man doch am ersten Spieltag auswärts.

„Wir werden versuchen, die Tiroler im eigenen Drittel zu beschäftigen und die uns bietenden Chancen so rasch wie möglich zu verwerten. Aufzupassen ist mit Sicherheit auf Peter Lenes, der mit seinen Dribblings jederzeit für ein Tor gut ist. Die Auswärtsniederlage gegen die VEU ist aufgearbeitet. Wir haben in dieser Woche viel gesprochen, gut trainiert und sind somit bereit für das Duell mit Kitzbühel“, sagt Thomas Auer.

Samstag, 07.11.2015
EHC Alge Elastic Lustenau – EC “Die Adler” Stadtwerke Kitzbühel
Rheinhalle Lustenau, 19:30 Uhr
SR: Gerald PODLESNIK, Emanuel KÖNIG, Gerald MUTZ, Manfred LINS

Lorenz Lift VEU Feldkirch – KSV Eishockey
Vorarlberghalle Feldkirch, 19:30 Uhr
SR: Matthias RUETZ, Patrick KALB, Rene KIVILAAKSO

EHC-Bregenzerwald – EK Zell am See
Messehalle Dornbirn, 19:30 Uhr
SR: Karl WALLUSCHNIG, Julia KAINBERGER, Jakob SCHAUER


12. Spieltag
Sonntag, 08.11.2015
EHC Alge Elastic Lustenau – EHC-Bregenzerwald
Rheinhalle Lustenau, 17:30 Uhr
SR: Miroslav STOLC, Daniel HOLZER, Patrick KALB, Manfred LINS

Lorenz Lift VEU Feldkirch – EK Zell am See
Vorarlberghalle Feldkirch, 18:00 Uhr
SR: Rene STRASSER, Emanuel KÖNIG, Daniel SPARER

EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – KSV Eishockey
Sportpark Kitzbühel, 18:00 Uhr
SR: Andreas Supper, Johannes BARTL, Daniel HÖLLER, Georg VEIT


Quelle:red/ÖEHV