2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

 Eisenbauer

Bregenzerwald schlägt die Adler aus Kitzbühel



Teilen auf facebook


Sonntag, 01.November 2015 - 7:35 - Auch im zweiten Spiel zwischen Bregenzerwald und Kitzbühel ging es auf dem Eis hart zur Sache. Trotz des 6:4 Sieges der Gastgeber, war die Verletzung von Torwart Viktor Scherrible ein Wehrmutstropfen.

Mit dem „assistant coach for one day“ Charly Kempf startete der ECB schnell und torgefährlich in die Heimpartie. Aber auch die Gegenseite schenkte nichts her. So gab es Chancen hüben wie drüben, allerdings fehlte auf beiden Seiten der Abschluss. Bis zur Pause stand es deshalb 0:0.

Im zweiten Drittel kam man aus der Action gar nicht mehr heraus. Erst scorte Judex Andreas, (22:32) bevor Haidinger Christian nachlegte. (24:49) Den Anschlusstreffer erzielte ein ehemaliger Wälder, Lenes Peter. (26:49) Lins Johannes setzte kurz darauf das 3:1 in die Maschen. (32:31) Ullrich ließ den Abstand aber bald wieder schrumpfen. (34:59) Nach einem klaren Foul gegen Torwart Viktor Scherrible, lief die Partie etwas aus dem Ruder. Der Schwede musste vom Eis begleitet werden, die Strafe dafür fiel mild aus. Die Checks wurden immer härter und die ECB Cracks waren auf Vergeltung aus. Christian Ban fand die richtige Antwort und hämmerte den Puck in das Tor der Adler. (39:31)

Die Partie wurde immer verbissener geführt. So startete das letzte Drittel mit einem Tor für Kitzbühel. (40:39) Ersatzgoalie Schwendinger Christof zeigte sonst eine hervorragende Leistung und machte einige Großchancen zunichte. Lins Johannes erwischte bei Minute 48 seinen zweiten Treffer, bevor Haidinger ebenfalls nochmal nachlegte und sich so zum Spieler des Abends kürte. (56:34) Die Adler kamen bei einer doppelten Überzahl, kurz vor Schluss nochmal heran, konnten die Niederlage aber nicht mehr abwenden. (59:24)

Alex Stein: „Man hat immer wieder einige Spieler oder Mannschaften, die nicht fair spielen. Viktor bleibt heute Nacht zur Abklärung der Verletzung im Spital. Meine Jungs haben die richtige Antwort gefunden und Tore erzielt. Sie haben Zusammenhalt und Teamgeist im gesamten Spiel gezeigt. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft.“


Quelle:red/PM