3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

3
 
4

BWL vs.VIC

0
 
0

G99 vs.DEC

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

© by WU2005

Titelverteidiger Russland stürmt ins Finale



Teilen auf facebook


Freitag, 21.Januar 2005 - 20:15 - Der Titelverteidiger aus Russland spielt auch bei der Universiade 2005 beim Eishockeyturnier um Gold! In beeindruckender Manier setzten sich die Russen gegen die so starken Finnen deutlich mit 6:0 durch und sind damit der erste Finalist von Innsbruck. Finnland kämpft um Bronze.Das Team aus Russland bleibt bei dieser WinterUniversiade weiter ungeschlagen und schoss sich im Halbfinale warm für das erklärte Ziel: die Titelverteidigung.



Die Russen trafen im ersten Semifinale auf Finnland, das in der Vorrunde gegen Österreich eine Überraschung geschafft hatte und die zu überheblichen rot-weiß-roten Bundesligaspieler mit 2:1 schlagen konnten.



Auch gegen den Titelverteidiger hielten die Suomi gut mit und lieferten den Russen einen fairen Kampf, bei dem es insgesamt nur 5 Strafen gab! Im ersten Drittel waren die Russen zwar gefährlicher, doch Tor wollte erst in der Schlussphase gewinnen. Dieses war 34 Sekunden vor Ende dafür psychologisch umso wichtiger!



Auch im zweiten Drittel waren die Finnen ihrem Gegner ebenbürtig und dennoch zeigten sich die Russen überaus effizient, nutzten ihre Chancen besser und kamen in der 29. Minute zum 2:0. Die Vorentscheidung fiel dann im ersten Power Play des Spiels! Die Russen spielten bei 5 gegen 3 ihre technische Überlegenheit aus und scorten zum 3:0 - die Entscheidung.



Im letzten Abschnitt änderte sich wenig am Bild, außer, dass die Finnen nun versuchten, offensiver zu werden und dafür von den Russen bestraft wurden. In der 47. Minute folgte als logische Konsequenz das 4:0 und zwei Minuten später das 5:0 - erneut im Power Play. Auch der Schlusspunkt sollte dem Titelverteidiger gehören, denn 14 Sekunden vor der letzten Sirene machte man das halbe Dutzend voll und hatte sich damit für das Finale warmgeschossen.



Egal, wer als zweite Mannschaft ins Finale kommt, Österreich oder Tschechien, die Russen werden nur sehr schwer zu schlagen sein. Sie zeigten sich defensiv ausserordentlich gut, technisch ausgereift und nützten ihre Chancen konsequent. Vor allem zwei von drei Power Plays zu nutzen zeugt von enormer Stärke.



Die Finnen müssen den Kopf aber nicht hängen lassen, denn sie werden auf alle Fälle um Edelmetall kämpfen. Am Samstag werden sie gegen den Verlierer des zweiten Halbfinales um Bronze spielen.




Russland - Finnland 6:0 (1:0, 2:0, 3:0)
Innsbruck, Olympia Halle, 1.000 Zuschauer
Tore:
19:26 1:0 SAVIN Ivan (DERYABIN Evgeny/ TRIFONOV Lev)
28:55 2:0 MALLOUCHKINE Ilia (SMIRNOV Oleg/ SHEMETOV Sergei)
33:17 3:0 PP2 KAMAEV Igor (SAVIN Ivan)
46:14 4:0 MALLOUCHKINE Ilia (SMIRNOV Oleg)
48:27 5:0 PP1 KOUZNETSOV Andrey (CHERNIKOV Maksim/ PARAMONOV Mikhail)
59:46 6:0 SAVIN Ivan (KORNEYEV Dmitry)
Schüsse: 25:19
Strafen: 4:6

passende Links:

Offizielle Seite des IOC