3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

HCI vs.BWL

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

1
 
2

AVS vs.RBS

© by WU2005

Pflichtsieg für Österreich gegen Korea



Teilen auf facebook


Samstag, 15.Januar 2005 - 23:24 - Den erwarteten klaren Pflichtsieg gab es für das Team Austria im dritten Spiel der WinterUniversiade. In der Olympia Halle von Innsbruck besiegte das Team von Trainer Pöck Korea mit 9:3 und holte damit seinen zweiten Sieg, der in der Tabelle weiter alles offen lässt für die Österreicher.Rekordverdächtig war der Start des Team Austria in sein drittes Turnierspiel im Rahmen der WinterUniversiade von Innsbruck. Im Duell gegen Korea gingen die Schützlinge von Trainer Pöck durch eine Wiener Kombinatin durch Markus Peintner mit 1:0 in Führung. Gespielt waren gerade einmal 7 Sekunden!



Und es ging in der selben, torreichen Tonart weiter. Grabher-Meier, Pfeffer und Schwitzer sorgten für eine komfortable 4:0 Führung zur ersten Pause. 19:1 Schüsse hätten sogar noch mehr Treffer möglich gemacht, doch die Torausbeute war wieder einmal nicht die Stärke der Österreicher.



Dennoch legte man im zweiten Abschnitt nach, zog auf 5:0 davon, ehe den Koreanern der erste Treffer gelang. Als wenig später sogar das 2:5 fiel, rissen sich die Österreicher wieder zusammen und antworteten mit dem 6:2 durch einen Shorthander von Verteidiger Pfeffer. Kurz vor der Pause trafen dann auch die Power Play Linien und Schwitzer sorgte für ein komfortables 6:2 vor dem letzten Abschnitt.



Und auch in dieses Drittel starteten die Asiaten besser, kamen zum 3:6. Doch die Österreicher wussten erneut eine Antwort und erhöhten zuerst durch Petrik und 3 Minuten vor Schluss auch noch durch Oraze zum Endstand von 9:3.



Alles in allem ein sicherer Sieg der Österreicher, die damit in der Tabelle weiter alle Optionen für einen Platz unter den ersten 2 und damit auf die Semifinals haben.



Am Sonntag haben die Österreicher nun einen Tag frei und können sich von den Strapazen der ersten Turniertage erholen. Ausspannen wird man nicht können, denn die Gedanken müssen ganz den nächsten Gegnern gehören: am Montag und Dienstag geht es gegen die direkten Konkurrenten um einen Platz im Halbfinale: Slowakei und Italien.




Korea - Österreich 3:9 (0:4, 2:3, 1:2)

Tore:
00:07 0:1 Peintner Markus (KOENIG Christoph)
07:25 0:2 PP1 GRABHER-MEIER Martin Harand Patrick)
08:02 0:3 Pfeffer Thomas (KOENIG Christoph)
17:56 0:4 Schwitzer Lukas
23:50 0:5 Peintner Markus Lukas Robert)
27:40 1:5 PP1 KIM Won Jung (KIM Tae Ho)
33:00 2:5 LEE Kwun Jae (KIM Eun Jun)
38:18 2:6 SH1 Pfeffer Thomas
39:25 2:7 PP1 Schwitzer Lukas Iberer Florian)
47:43 3:7 PP2 KIM Dong Yub (KIM Tae Ho)
50:16 3:8 Petrik Nicolas Herzog Stefan)
57:20 3:9 Oraze Martin Petrik Nicolas)
Schüsse: 21:56
Strafen: 14:20

passende Links:

Offizielle Seite des IOC