1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

BWL vs.VIC

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

© by WU2005

Österreich überrollt zum Auftakt die USA, enormer Zuschauerandrang



Teilen auf facebook


Mittwoch, 12.Januar 2005 - 22:42 - 8.100 Zuschauer strömten in die Innsbrucker Olympia Halle, um das Team Austria bei seinem ersten Auftritt bei der WinterUniversiade zu sehen. Die Österreicher sorgten für Feststimmung und starteten mit einem 8:1 Kantersieg ins Turnier. Der Gegner: die USA. Das Zuschauerinteresse war so groß, dass gar nicht alle Interessierten die Partie sehen konnten!Hatte man vor dem Start der WinterUniversiade in Tirol zweifelnde Stimmen bezüglich des Publikumsinteresses gehört, ließ bereits der erste große Höhepunkt nichts zu wünschen übrig. Es war ein wahrer Publikumsandrang, der zum ersten Auftritt des österreichischen Eishockeyteams bei den Studentenspielen einsetzte. Die Partie war mit 8.100 Zuschauern restlos ausverkauft, es mussten sogar noch interessierte Zuschauer abgewiesen werden!



Dazu Mag. Markus Redl, Generalsekretär der WU 2005: „Mit diesem Ansturm haben wir nicht gerechnet. Aus Sicherheitsgründen konnten wir aber nicht nachgeben und konnten viele interessierte Zuschauer nicht mehr in die Halle lassen. Wir hoffen auf deren Verständnis. Für die, die draußen bleiben mussten, werden wir entsprechende Entschädigungen finden. Aber Sicherheit geht vor.“



Angetrieben von dieser Unterstützung zeigte sich das Team von Trainer Pöck von seiner torlaunigen Seite und ließ den US Boys keine Chance. Schon nach 15 Minuten stand es 3:0, ehe die Nordamerikaner mit ihrem vierten Schuss ebenfalls erstmals über ein Tor jubeln durften. Es war ein Power Play Treffer bei 5 gegen 3. Was dann folgte, war aber eine Demonstration der Medaillenambitionen der Österreicher. Bis zum Ende des Mitteldrittels traf das Team Austria nach Belieben und führte nach 40 Minuten mit 7:1!



Danach mussten die US Boys etwas ändern und tauschten den verzweifelten Torhüter aus. Das Team Austria schaltete ob des deutlichen Spielstandes mindestens einen Gang zurück und ließ es etwas ruhiger angehen. Dennoch war noch nicht das Ende der Torfeierlichkeiten erreicht. Lokalmatador Roland Kaspitz erhöhte in der 53. Minute sogar noch auf 8:1 und stellte damit den sehr deutlichen Endstand her. Es wäre sogar noch viel mehr drin gewesen für das Team Austria, das durchaus auch zweistellig gewinnen hätte können. Am Ende schonte man aber seine Kräfte für die nächste Partie.



Damit startete Österreich sehr erfolgreich in dieses Turnier und kann sich nun voll auf das Spiel am kommenden Freitag konzentrieren. Dann trifft die Mannschaft von Trainer Pöck auf Finnland.



Bereits während des Spiels ließ sich das ISOC 2005 eine Entschädigung für jene einfallen, die nicht mehr in die Olympia Halle kamen: ab 13.01.2005 wird täglich von 09:00 – 20:00 Uhr (am 13.01.2005 ab 12:00 Uhr) eine Kasse bei der Tiroler Wasserkraft Arena geöffnet sein, bei der man für eine Bezahlkarte für die Eröffnungsfeier inkl. Eishockeyspiel, jeweils eine Karte für die Semifinal- und Finalspiele am 21. und 22. Jänner erhält. Außerdem wird das Geld für die Bezahlkarte(n) zurückerstattet.



„Es tut uns natürlich leid, dass aufgrund des überragenden Erfolges der Eröffnungsfeier einige Besucher und Kartenbesitzer das Spiel nicht mitverfolgen konnten, aber wir hoffen, eine entsprechende Ersatzlösung gefunden zu haben,“ meint Mag. Markus Redl, Generalsekretär
der WU 2005.



Das Fußballstadion Tivoli-Neu wurde nicht in der üblichen Form verwendet. Aufgrund der Bühne auf der Rasenfläche und der nur teilweisen Benutzung der Tribünen war das Tivoli-Neu für knapp 10.000 Besucher zugelassen. Die Olympiahalle fasst 8.100 Zuschauer. „Diese Differenz erschien uns aufgrund der Tatsache, dass viele akkreditierte Teilnehmer/innen unmittelbar nach oder schon während der Eröffnungsfeier wieder zu ihren Quartieren in Innsbruck bzw. nach Seefeld und Hochfilzen aufbrechen wollten, vertretbar,“ so Redl.



Österreich - USA 8:1 (3:1, 4:0, 1:0)
Innsbruck, Olympia Halle
Zuschauer: 8.100 (ausverkauft)
Tore:
09.30 1:0 REICHEL, Johannes (RATZ, Herbert/OFNER, Harald)
10.48 2:0 HAGER, Gregor (LUKAS, Robert)
15.26 3:0 REICHEL, Johannes (HORSKY, Phillippe/SCHULLER, David)
18.33 3:1 PP2 MAGLAQUE, Joseph (KREBSBACH, Nicholas/JAEGER, Kevin)
22.05 4:1 HARAND, Patrick (SCHWITZER, Lukas)
28.22 5:1 PP2 ORAZE, Martin (KASPITZ, Roland/BAN, Christian)
36.28 6:1 SH1 HARAND, Patrick (LUKAS, Robert)
39.37 7:1 PP1 PETRIK, Nicolas (KASPITZ, Roland)
52.49 8:1 KASPITZ, Roland (HERZOG, Stefan)
Schüsse: 45:13
Strafen: 16:16

passende Links:

Offizielle Seite des IOC