Übergabe der Dressen an das Universiade - Nationalteam, von links: Bruno Wallnöfer, Michael Bielowski (Innsbrucks Bürgermeisterin-Stellvertreter), Lukas Schwitzer, Marc Schönberger

Ist das Team Austria für eine Überraschung bei der Winteruniversiade gut?



Teilen auf facebook


Sonntag, 09.Januar 2005 - 19:43 - Am 12. Jänner beginnt in Innsbruck und Seefeld das größte Wintersportereignis des Jahres für Studenten – die WinterUniversiade 2005. Natürlich wird im Rahmen dessen auch ein Eishockeyturnier abgehalten, zwölf Mannschaften kämpfen zehn Tage lang um den Titel. Am 22. Jänner steht dann fest, welche Nation die besten Studenten in Sachen Eishockey hat – Österreich hat sich vorgenommen, dabei ein Wörtchen mitzureden.



Der ÖEHV entsendet eine sehr starke Mannschaft zum Eishockeybewerb nach Innsbruck: Immerhin sind 13 Spieler mit dabei, die zum Stamm des Nationalteams zählen und mehr als zehn Länderspiele bestritten haben. Die Brüder Robert und Philipp Lukas sind die „Leithammel“ in diesem Team, die Wiener können auf 63 (Robert) und 69 (Philipp) Teameinsätze verweisen.





Mit Tormann Hannes Enzenhofer, derzeit Stammgoalie des regierenden Meisters EC KAC, Martin Oraze und Nicolas Petrik sind drei Newcomer mit dabei, die aber bereits in den diversen Nachwuchsnationalteams des ÖEHV ihr Können gezeigt haben. Teilnahmeberechtigt sind Studenten im Alter von 17 bis 28 Jahren, daher will Nationalteamtrainer Herbert Pöck nebenher auch die Gelegenheit nutzen, Spieler für das Nationalteam zu testen. „Wir treten erstmals mit einer so starken Mannschaft bei der Universiade an, deshalb sind Prognosen gefährlich“, so Pöck. „Nur soviel: Wir nehmen das Turnier sehr ernst und werden unser Bestes geben. Ein Platz möglichst weit vorne ist natürlich unser Ziel.“





Österreichs Team trifft sich bereits am Montag in Innsbruck. Nach drei Trainingseinheiten bestreitet die Mannschaft das erste Spiel am 12. Jänner gegen einen der Favoriten, das Team USA, gleich nach der offiziellen Eröffnungsfeier der WU 2005. Dann geht es mit den Gruppenspielen weiter, der Erst- und Zweitplatzierte der Vorrundengruppen steigen ins Semifinale auf. Alle anderen bestreiten ein Platzierungsspiel gegen den Gleichplatzierten der anderen Gruppe.





Alle Spiele der österreichischen Mannschaft finden in der Innsbrucker Olympiahalle statt. Neu sind auch die Dressen: Österreich tritt nicht in den schon traditionellen WM-2005-Dressen, sondern in extra gefertigten WU-2005-Jerseys an.



Teamkader Österreich:



Tor: Patrick Machreich (EC Graz 99ers) Hannes Enzenhofer (EC KAC)



Verteidigung: Gerd Gruber (EC Graz 99ers) Florian Iberer (EC Graz 99ers) Philippe Lakos (EV Vienna Capitals) Robert Lukas (EV Vienna Capitals) Martin Oraze (EC Heraklith VSV) Thomas Pfeffer (EV Vienna Capitals) Herbert Ratz (EC KAC) Johannes Reichel (EC KAC)



Sturm: Raimund Divis (HC TWK Innsbruck "Die Haie“) Gregor Hager (EC KAC) Patrick Harand (EC The Red Bulls Salzburg) Stefan Herzog (EC Heraklith VSV) Philippe-Michael Horsky (EC KAC) Roland Kaspitz (HC TWK Innsbruck "Die Haie“) Christoph König (EV Vienna Capitals) Philipp Lukas (EHC Superfund BW Linz) Harald Ofner (EC KAC) Markus Peintner (EV Vienna Capitals) Nicolas Petrik (EC Heraklith VSV) David Schuller (EC KAC)



Hockeyfans.at hat für die Universiade seit mehreren Wochen einen eigenen Channel eingerichtet. Hier gibt es die aktuellen News, die Eishockey - Tabellen, den Spielplan und Fotos! Der Channel ist oben über die Navigation, oder über folgenden direkten Link zu erreichen:



Universiade Channel