2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

 Spengler Cup / HC Davos

Medvescak Zagreb spielt beim Spengler Cup



Teilen auf facebook


Freitag, 09.Mai 2014 - 6:03 - Noch vor zwei Jahren war Medvescak Zagreb in der Erste Bank Eishockey Liga, letzte Saison feierten die Kroaten ein umjubeltes und sehr erfolgreiches Debüt in der russischen KHL, nun wurden sie zum diesjährigen Spengler Cup eingeladen. Dort treffen die Bären auf einige hochkarätige Gegner.

So früh wie selten zuvor nennt das Organisationskomitee unter Präsident Fredi Pargätzi das Teilnehmerfeld des Spengler Cup. Es freut sich, dass der HC Genève-Servette seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen will. Die Westschweizer machten nicht nur am Spengler Cup eine gute Figur, sondern auch in der Schweizer Meisterschaft, in der sie sich erst im Halbfinale bezwingen lassen mussten. Der HC Genève-Servette wird auch bei der kommenden Austragung ein Anwärter auf einen Spitzenplatz.

Konstruktive Partnerschaft mit der KHL
Den Kampf um die Siegertrophäe versuchen den Schweizern drei Teams aus der Kontinental Hockey League KHL streitig zu machen. Eine Konstellation, die dank der hervorragenden Beziehungen zwischen der KHL und dem Spengler Cup Davos möglich wurde. «Ich schätze mich ausserordentlich glücklich über die hervorragenden Beziehungen und die konstruktive Partnerschaft zwischen der KHL und dem Spengler Cup. Die KHL unterstützt uns seit Jahren grossartig. Wir wissen diese Unterstützung sehr zu schätzen», so Fredi Pargätzi.
Die drei KHL-Teams, das sind der kroatische Club Medvescak Zagreb Jokerit Helsinki und Salavat Yulaey Ufa.

Nach acht Jahren wieder ein skandinavisches Team
Medvescak Zagreb stieg in seiner ersten Saison in der KHL gleich zum Überraschungsteam auf (6. in der KHL-West). «Der 18-fache Kroatische Meister wird den Spengler Cup-Zuschauern viel Freude bereiten», ist OK-Präsident Fredi Pargätzi überzeugt.

Acht Jahre nach Mora IK wird erstmals wieder ein skandinavisches Team um den Spengler Cup-Sieg kämpfen. Jokerit Helsinki ist ein am Spengler Cup bekanntes Team. Insgesamt lief es bereits sechsmal auf, zuletzt im Jahr 2003. Ab der Saison 2014/15 beginnt für den sechsfachen finnischen Meister, der in seiner Heimat Kultstatus geniesst, eine neue Aera. Er ist das erste finnische Team in der KHL

Das dritte KHL-Team, der HC Salavat Yulaev Ufa, ist zum dritten Mal am Spengler Cup vertreten. Das Top-Team aus Russland (KHL-Meister 2011) zog im 2007 in den Spengler Cup-Final ein. Damals unterlagen die Russen dem Team Canada. Die Kanadier ihrerseits sind ebenfalls wieder mit von der Partie, zum 31. Mal in Folge. Die Kanadier begeistern seit jeher mit attraktivem Eishockey und sind seit Jahren ein Publikumsmagnet des Turniers.

Das Teilnehmerfeld rundet der Hockey Club Davos ab. Der Rekordmeister in der National League A und Rekordsieger am Spengler Cup befindet sich im Umbau. Erfahrene Spieler werden durch junge Cracks ersetzt. Nichtsdestotrotz sind auch am Spengler Cup 2014 die Chancen auf einen Spitzenplatz intakt.


Quelle:Spenglercup