2
 
1

VIC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.KAC

5
 
6

DEC vs.G99

2
 
3

VIC vs.HCB

2
 
0

RBS vs.AVS

8
 
3

RBS vs.G99

1
 
0

MZA vs.ZNO

0
 
1

DEC vs.AVS

0
 
0

BWL vs.HCI

0
 
0

G99 vs.RBS

0
 
0

HCB vs.ZNO

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

KAC vs.BWL

0
 
0

HCI vs.VSV

img_7370.jpg

INL: Meran holt neuen Stürmer für die heiße Zeit



Teilen auf facebook


Donnerstag, 02.Januar 2013 - 21:50 - Der HC Meran hat sich mit einem neuen Stürmer verstärkt. Der Kanadier David Laliberté soll die Adler in der INL weiter nach vorne schießen, der Vertrag mit David Turon wurde hingegen aufgelöst.

Der 27-jährige Laliberté (1,85 m x 92 kg) ist am 17. März 1986 in St. Liboire in Kanada geboren. 2004 wurde er in der vierten Runde von den Philadelpia Flyers gedraftet. In der Folge sammelte er Erfahrung in der ECHL sowie der AHL. Beim Farmteam der Philadelphia Flyers, den Adirondack Phantoms, konnte er mit seiner Leistung überzeugen, schaffte schließlich den Sprung in die erste Mannschaft und feierte 2009 mit den Flyers sein NHL-Debüt. Gleich in seinem ersten Spiel konnte er sich in die Torschützenliste eintragen. Insgesamt kommt Laliberté auf 11 NHL-Einsätze, dabei gelangen ihm 3 Scorerpunkte (2 Tore, 1 Assist).

In 250 AHL-Spielen gelangen dem rechten Flügelspieler für Philadelphia, Adirondack, Syracuse und Providence 138 Scorerpunkte (61 Tore und 77 Assist). In der Saison 2011/12 wechselte er nach Wolfsburg in die DEL. Dort schoss er in 50 Spielen 20 Tore und bereitete 10 Treffer vor. Mit Wolfsburg nahm er im selben Jahr auch am Spengler Cup teil.

Der Meraner Vorstand hat keine Mühen und Kosten gescheut, einen Topspieler nach Meran zu holen und erhofft sich, dass Laliberté neuen Schwung in die Mannschaft bringt. Von Laliberté erwartet man sich, dass er zu den stärksten INL-Stürmern gehört und die entscheidenden Tore für die Adler schießen wird; zu oft mussten sie sich in der jüngsten Vergangenheit mit einem Tor Unterschied geschlagen geben.

Vertragsauflösung bei den Adlern
Der HC Meran Pircher und David Turon haben hingegen den Vertag aufgelöst. Das Spiel am Samstag gegen Jesenice wird das letzte für Turon im Trikot von Meran sein. Beide Seiten haben gemeinsam entschieden getrennte Wege zu gehen. In 24 INL Spielen für die Adler gelangen dem Tschechen 12 Tore und 9 Assist.


Quelle:PM