3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

3
 
4

BWL vs.VIC

0
 
0

G99 vs.DEC

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Russland holt Bronze



Teilen auf facebook


Sonntag, 15.Mai 2005 - 18:50 - Die Sbornaja hat wieder eine Medaille gewonnen! Zum ersten Mal nach 2002 konnte das Team Russland bei einer WM wieder Edelmetall gewinnen. Im Spiel um Platz 3 setzten sich die Russen gegen Schweden mit 6:3 durch. Die TreKronor gehen damit erstmals seit dem Jahr 2000 leer aus und müssen sich mit "Blech" zufrieden geben.Der russische Bär tanzt wieder am Medaillenträppchen! Die Sbornaja präsentierte sich erstmals seit Jahren bei der WM in Österreich wieder als echte Mannschaft mit Teamgeist und verlor in diesem Turnier nur eine einzige Partie: das Virtelfinale gegen Kanada.



Somit standen die Russen im "kleinen Finale" dem Team aus Schweden gegenüber und kämpften um die Bronzemedaille. Das Spiel war praktisch vom Eröffnungsbully bis zur Schlussirene eine einzige russische Party, unterbrochen von Schwedischen Stimmungskillern. Nach nur 62 Sekunden war es Afinogenov, der für die frühe Führung der Russen sorgte und die Wiener Stadthalle in russische Partylaune brachte. Die Schweden wirkten nicht engagiert genug, um die Sbornaja mit ihren trickreichen Angreifern herausfordern zu können.



Die Russen hatten auch in den nächsten Minuten einige gute Chancen und es waren noch keine 4 Minuten gespielt, da hatte Afinogenov bereits das Doppelpack in seiner Statistik stehen.



Das TreKronor Team antwortete knapp 4 Minuten später, als man im Power Play durch Ronnie Sundin und verkürzten auf 1:2. Doch die Stimmung im russischen Lager ließ sich dadurch nicht trüben, im Gegenteil: die Sbornaja hatte die besseren Chancen und Kapitän Kovalev erhöhte nach einigen vergebenen Chancen in der 16. Minute auf 3:1. Alles schien darauf hinzudeuten, dass es mit diesem Ergebnis in die Pause gehen sollte, doch die Schweden schlugen noch einmal zu und verkürzten 47 Sekunden vor der Sirene auf 2:3. Damit war ein spannender Mittelabschnitt garantiert.



Das verhinderte die Sbornaja aber schnell, denn nach 93 Sekunden sorgte Youngster Ovechkin für das 4:2 und damit so etwas wie die Vorentscheidung. Yashin legte in der 26. Minute das 5:2 nach und kurz nach Halbzeit stand es sogar schon 6:2!



Die Partie war damit bereits entschieden, auch wenn die Schweden einige Male nur knapp am russischen Schlussmann Sokolov scheiterten. Selbst das 3:6 kurz nach dem Beginn des letzten Drittels brachte keinen Schwung mehr in des TreKronor Spiel.



Es blieb beim 6:3 Erfolg der Russen, die damit ein großartiges Turnier mit einer verdienten Bronzemdaille abschließen können. Die Sbornaja konnte erstmals nach vier Niederlagen bei einer WM wieder einmal gegen Schweden gewinnen und holte damit erstmals seit Göteburg 2002 eine Medaille. Für Schweden war es das erste Mal seit St. Petersburg 2000, dass sie kein Edelmetall mit nach Hause nahmen.



Schweden -Russland 3:6 (2:3, 0:3, 1:0)
Tore:
01:02 0:1 Afinogenov Maxim Ovechkin Alexander Malkin Evgeni)
03:58 0:2 Afinogenov Maxim Ovechkin Alexander)
08:11 1:2 PP1 Sundin Ronnie Sedin Henrik)
15:24 1:3 Kovalev Alexei Datsyuk Pavel Markov Andrei)
19:13 2:3 Zetterberg Henrik Johansson Magnus Hedstrom Jonathan)
21:33 2:4 Ovechkin Alexander Ryazantsev Alexander Malkin Evgeni)
25:57 2:5 Yashin Alexei
28:43 2:6 Semin Alexander Afinogenov Maxim)
42:46 3:6 Sedin Henrik Samuelsson Mikael Sedin Daniel)
Schüsse: 23:32
Strafen: 12:12


Quelle: