1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

0
 
0

BWL vs.VIC

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Kanada im Finale: knappes 4:3 gegen Russland



Teilen auf facebook


Samstag, 14.Mai 2005 - 18:49 - Der Weltmeister steht abermals im Finale und hat damit die Chance, zum dritten Mal in Folge Gold zu holen! Das Team Canada legte im Duell der Rekordweltmeister gegen Russland eine 4:0 Führung vor - und kam am Ende doch noch unter Druck. Die Sbornaja holte auf, wurde besser, verlor aber mit 3:4. Die Russen spielen damit um Bronze, Kanada um Gold!Das Duell der Rekordweltmeister schien bereits zu Beginn des zweiten Drittels entschieden zu sein. Die Kanadier, Weltmeister der letzten beiden Jahre, konnten im ersten Drittel dank in der Defensive schwach stehender Russen und eines wenig überzeugenden Referees schnell auf 3:0 davonziehen.



Die Ahornblätter waren nach nur 98 Sekunden in Führung gegangen. Wade Redden hatte den russischen Schlussmann Sokolov geschlagen, das Tor wurde nach einem Videobeweis gegeben. In der 6. Minute ging es weiter im Scoringprogramm der Kanadier: Souray vollendete eine 3 gegen 2 Situation des Weltmeisters mit einem einfachen Treffer zum 2:0.



In weiterer Folge waren es Strafen, zum Teil unbegründet, die dafür sorgten, dass die Russen nicht wirklich ins Spiel kamen. Die Strafe für die Unterzahlspiele wurde durch den MVP des letztjährigen WM Turniers präsentiert: das Spiel war gerade 10 Minuten alt, als Heatley die Ahornblätter mit 3:0 in Front schoss.



Die Sbornaja schien wie paralysiert von diesem schnellen und vor allem deutlichen Rückstand. Nichts lief zusammen und als die Kanadier auch noch nach 100 Sekunden des Mitteldrittels auf 4:0 stellten, schien alles gelaufen. Keiner hätte da wohl noch auf ein Comeback der Russen gewettet.



Aber die Sbornaja zeigte das, was man während des gesamten WM Turniers gesehen hatte: Nehmerqualitäten. Die Russen kämpften sich zurück in diese Partie und wurden immer besser, sicherer und torgefährlicher. Es war ein Gewaltschuss von Semin, der auch den letzten Russen in der Wiener Stadthalle aufweckte. Es war zwar nur das 1:4, aber gleichzeitig auch der Initialstoß zur Aufholjagd. Und es war NHL Star Yashin, der 42 Sekunden vor Ende des Mitteldrittels aus einem deutlichen WM Halbfinale wieder ein spannendes Eishockeymatch machte: über den Umweg eines kanadischen Schlittschuhs fand sein Weitschuss den Weg zum 2:4 ins Netz.



Im Schlussdrittel wurden die Russen immer gefährlicher, drängten auf den Anschlusstreffer. Das Team Canada wirkte nun unfähig, sich aus der Umklammerung zu befreien und kassierte aus einem schönen Angriff der Youngster Reihe das 3:4 durch den kommenden NHL Superstar, den Russen Ovechkin.



Ab diesem Treffer hieß es nur noch: wer macht das nächste Tor? Die Russen waren dem Ausgleich sehr, sehr nahe, doch die Kanadier hatten das Tor eigentlich erzielt. Als die Russen in der Schlussphase alles auf Offensive setzten, erzielte der Titelverteidiger einen eigentlich korrekten Empty Netter. Dieser wurde jedoch nicht gegeben: Abseits wurde erkannt.



Selbst ein zusätzlicher Feldspieler nutzte der Sbornaja nichts mehr, denn die Kanadier retteten sich mit viel Glück über die Zeit und stehen damit erneut im WM Finale. Für Russland war es die erste Turnierniederlage überhaupt und diese bedeutete gleichzeitig, dass man am Sonntag "nur" um Rang 3 spielen wird.



Die Kanadier haben damit zum dritten Mal in Folge die Chance, Gold zu holen. Sie warten nun auf das Abendspiel zwischen Schweden und der Tschechischen Republik, um ihren Gegner im Kampf um die WM Krone zu kennen.



Russland - Kanada 3:4 (0:3, 2:1, 1:0)
Tore:
01:38 0:1 Redden Wade Thornton Joe)
05:46 0:2 Souray Sheldon Thornton Joe Gagne Simon)
10:37 0:3 PP2 Heatley Dany Doan Shane Boyle Dan)
21:40 0:4 PP1 Jovanovski Ed Nash Rick Thornton Joe)
34:22 1:4 Semin Alexander Yashin Alexei)
39:18 2:4 Yashin Alexei
46:27 3:4 Ovechkin Alexander Fedorov Fedor Malkin Evgeni)
Schüsse: 42:25
Strafen: 34:10

passende Links:

nhl.com


Quelle: