3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

3
 
4

BWL vs.VIC

0
 
0

G99 vs.DEC

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO


Russland weiterhin ungeschlagen - Halbfinale!



Teilen auf facebook


Donnerstag, 12.Mai 2005 - 22:59 - Was für ein Spiel in Wien! Finnland und Russland duellierten sich in einem packenden Match um einen Halbfinalplatz und lieferten den Zuschauern einen sehenswerten Kampf. Die Finnen lagen nie zurück - und verloren trotzdem! Russland holte ein 0:2 und 2:3 auf, siegte am Ende mit 4:3 nach Penalty Schießen und steht damit im Halbfinale.1993 - das war das letzte Jahr, in dem Russland eine WM Medaille gewann! Die Dominatoren ganzer Eishockeyepochen überzeugen seit mehr als 10 Jahren beständig mit ihrem Unwillen, doch in diesem Jahr scheint alles anders zu sein!



Russland schnuppert an einer Medaille und hat das Halbfinale erreicht. Gegen Finnland zeigte die Sbornaja sensationelles Stehvermögen, Moral und großartige Technik und lag nie vorne. Trotzdem reichte das für einen 4:3 Erfolg nach Penalty Schießen.



Finnland startete mit zwei überfallsartigen Treffern gegen die Russen. In der 8. und 13. Minute sorgten die Suomi für Jubel in der Wiener Stadthalle und schienen den Russen einen frühen Schock verpasst zu haben.



Doch anders als in den letzten Jahren scheint die Sbornaja heuer einen echten Siegeswillen entwickelt zu haben. Sie ist die einzige Mannschaft, die bei diesen Turnier noch ungeschlagen ist - und das merkte man nach dem frühen Rückstand. Die Russen gaben nie auf, kämpften zurück, erhöhten das Tempo und wurden dafür belohnt.



Ovechkin tunnelte Suomi Schlussmann Bäckström zum 1:2 und nur 102 Sekunden später ließ der Suomi Schlussmann einen Weitschuss über den Fanghand ins Tor platschen. Es stand 2:2.



Der Jubel der Russischen Fans war noch gar nicht richtig verstummt, da trafen die Finnen abermals. Im Power Play stellten sie auf 3:2 und gingen mit der knappen Führung in die erste Pause.



Doch die Russen blieben am Drücker und drängten im Mitteldrittel vehement auf den Ausgleich. Immer wieder fuhren sie Angriffe, scheiterten aber oft an Bäckström, noch öfter jedoch an der eigenen übertriebenen Kombinationsfreude. Schließlich war es das wohl schönste Turniertor bislang, das den Ausgleich brachte. Datsyuk setzte in Unterzahl zum Solo an und platzierte einen Handgelenksschuss zwischen den Beinen eines finnischen Verteidigers hindruch genau ins kurze Kreuzeck. Das Traumtor bedeutete das 3:3.



Trotz zahlreicher weiterer Chancen auf beiden Seiten blieb es bei diesem Ergebnis auch nach 60 Minuten und nach torloser Verlängerung musste auch in diesem Viertelfinale das Shootout einen Sieger finden. im Penalty Schießen hatten dann die Russen mit drei Toren gegeüber zweien der Finnen den knappen Vorteil und schossen sich damit ins Halbfinale. Dort wartet am Samstag ein Knaller: Weltmeister Kanada! Einer der beiden Rekordweltmeister wird ins Finale vorstoßen und die Chance haben, die alleinige Führung zu erringen.






Russland - Finnland 4:3 n.P. (2:3, 1:0, 0:0, 0:0, 1:0)
Tore:
07:34 0:1 Pakaslahti Petri Karalahti Jere Rita Jani)
12:13 0:2 PP1 Hentunen Jukka
16:03 1:2 Ovechkin Alexander Afinogenov Maxim Ryazantsev Alexander)
17:45 2:2 PP1 Gusev Sergei Kovalev Alexei)
18:52 2:3 PP1 Timonen Kimmo Jokinen Olli Peltonen Ville)
31:04 3:3 SH1 Datsyuk Pavel
70:00 4:3 PEN Afinogenov Maxim
Schüsse: 43:27
Strafen: 18:12


Quelle: