1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

BWL vs.VIC

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO


Ermittlungen gegen Nash abgeblasen



Teilen auf facebook


Montag, 09.Mai 2005 - 20:54 - Am vergangenen Samstag soll Kanadas Stürmerstar Rick Nash beim Spiel gegen Schweden eine Tätlichkeit gegen einen Linienrichter begangen haben. Das wurde heute im Rahmen der WM in Innsbruck bekannt. Der IIHF untersuchte die Vorgänge, konnte aber keine belastenden Materialien finden und stellte die Untersuchungen daher ein!Das schwedische Fernsehen hatte behauptet, belastendes Material gegen Rick Nash (CAN) vorliegen zu haben, wonach dieser am Samstag in der Partie gegen Schweden (3:4) mit dem Stock und dem Körper eine Tätlichkeit gegen einen Linesman begangen haben soll.



Das Team Schweden gab heute um kurz vor 16 Uhr das angeblich belastende Material an die IIHF weiter, betonte aber, dass man selbst keine derartigen Vorfälle gesehen habe und daher auch keine Strafe verlange. Man wolle ein Exempel statuieren, da die Stars als Vorbilder agieren müssen.



Von Exempel ist aber auf Seiten des IIHF keine Rede, denn man habe gar keine bestrafenswerte Aktion gesehen: "Wir haben die Fotos und Videos genau analysiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass bei den Aktionen des kanadischen Spieler keine Absicht vorlag", meinte IIHF-Vizepräsident Shoichi Tomita zur Entscheidung des Weltverbandes.



Der bisherige Top Torjäger der Weltmeisterschaft in Österreich wollte selbst keine Stellungnahme zu den Vorfällen abgeben. Er selbst sei darauf noch von keiner Seite angesprochen worden und wisse nicht einmal genau, worum es in den Anschuldigungen gehe.



Und auch Linesman Bulanow (Russland) sah in der Szene keine bestrafenswerte Aktion: "Ich habe einen Stock im Rücken gespürt, aber das ist eine normale Spielsituation. Ich habe nie gedacht, eine Strafe auszusprechen."


Quelle:.ihw