2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

1
 
2

VSV vs.AVS

6
 
4

VIC vs.ZNO

2
 
1

RBS vs.G99

1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

0
 
0

RBS vs.ZNO

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

AVS vs.KAC

0
 
0

DEC vs.HCB

0
 
0

BWL vs.HCI

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV


Russlang mit Sieg über Tschechien im Viertelfinale



Teilen auf facebook


Sonntag, 08.Mai 2005 - 22:35 - Auch in der Zwischenrundengruppe E geht es drunter und drüber. Das Team Russland konnte bislang nur selten überzeugen, gegen die am Vortag so mitreißenden Tschechen gelang aber ein großer Sieg. Angeführt von NHL Star Kovalchuk drehte die Sbornaja das ewige Duell gegen Tschechien und siegte am Ende 2:1. Damit sind die Russen im Viertelfinale und Gruppenleader!Wie wichtig das Überzahlspiel auf höchstem internationalem Niveau ist, zeigte die Partie der Tschechen gegen Russland. Die Mannen um Jaromir Jagr starteten vom 5:1 Sieg gegen die Slowakei am Vortag hochmotiviert in dieses ewige Duell gegen den "großen Bruder" Russland. In allen drei Dritteln hatten die Tschechen mehr Schüsse als ihr Gegner, waren über die gesamte Partie die aktivere Mannschaft, wenngleich es immer wieder auf beiden Seiten Chancen gab.



Am Ende waren es die Special Teams, die diese Partie entschieden - genau das, worin die Russen im bisherigen WM Verlauf so durchschnittlich agiert hatten. "Wir haben heute viel besser in Unterzahl gespielt", meinte daher auch Alexei Kovalev. "Wir haben zwar immer noch ein Gegentor bekommen, aber wir arbeiten ja noch an unserem Spiel. Wir versuchen, jede Partie zu gewinnen und hoffen, dass wir das Momentum jetzt auch ins nächste Spiel nehmen können."



Die Russen fanden den besseren Start, benötigten dazu aber knapp 5 Minuten. Die Tschechen brauchten knapp die Hälfte des ersten Abschnitts, hatten dann aber durch Superstar Jaromir Jagr gleich eine Riesenchance. Schließlich war es das erste Power Play der Tschechen, das zur Führung führen sollte. In der 17. Minute deutete Jagr einen Schuss an, passte stattdessen zu Vyborny und dieser versenkte die Hartgummischeibe an Sokolov vorbei im Netz.



Im Mitteldrittel blieb es bei der Spielcharakteristik: es ging auf und ab, wobei die Tschechen etwas mehr vom Spiel hatten. Bereits nach zwei Minuten deutete NHL Star Ilya Kovalchuk an, dass er an diesem Abend noch einiges vorhaben würde und prüfte Tschechen Goalie Vokoun.



Die Sbornaja nützte schließlich ihre zweite Überzahl zum Ausgleich. Es war Kovalchuk, der sich ein Herz fasste und mit einem satten Schuss Vokoun keine Chance ließ (33.).



Das letzte Drittel begannen die Russen druckvoll und hatten durch Semin die erste gute Scoringmöglichkeit. Es folgte eine 5 gegen 3 Überzahl der Tschechen, die jedoch dank Russlands Schlussmann Sokolov nichts einbrachte. Und schließlich zeigte es die Sbornaja vor, wie man es macht, nützte ihre nächste Überzahl selbst. Wieder hatte Kovalchuk seine teuren Hände mit im Spiel und Semin traf mit dem Fuß - Referee Henriksson erkannte jedoch keine Bewegung zum Puck und gab den Treffer!



Die Tschechen wurden nun verständlicher Weise offensiver und versuchten, den Ausgleich zu erzielen. Doch die Russen hatten in dieser Phase einige gefährliche Breaks, die beste Möglichkeit knapp 4 Minuten vor Schluss in einer 3 gegen 1 Situation durch Semin.



Die Russen sind mit diesem Sieg punktegleich mit Tschechien auf Rang 1 der Zwischenrundengruppe E. Die Sbornaja muss am Montag bereits wieder eingreifen und wird sich mit Kasachstan um die nächsten beiden Punkte streiten. Für die Tschechische Republik war es die erste Niederlage des Turniers, die man am Dienstag ausbessern will. Dann treffen die Tschechen auf die immer gefährlichen Mannen vom Team Belarus.




Tschechische Republik - Russland 1:2 (1:0, 0:1, 0:1)
Tore:
16:32 1:0 PP1 Vyborny David Jagr Jaromir Zidlicky Marek)
32:59 1:1 PP1 Kovalchuk Ilya Zinoviev Sergei Ryazantsev Alexander)
48:26 1:2 PP1 Semin Alexander Kovalchuk Ilya Denisov Denis)
Schüsse: 36:20
Strafen: 22:12

passende Links:

nhl.com


Quelle:


hockeyfans.at der letzen 24h

Bad Tölz mit Deja-vu gegen Dresden  Lustenau fertigt KAC II gnadenlos ab  München nach Sieg in Köln wieder Tabellenführer  Salzburg mit Teilrevanche gegen die Graz 99ers  Fehervar schlägt auch in Villach zu  Dornbirn lässt sein Black Wings Trauma hinter sich  Bozen lässt Innsbruck im Westderby kein Tor  Vienna Capitals setzen sich gegen Znojmo durch  VEU bejubelt Penalty Sieg über Cortina  Pustertal setzt sich in Lustenau durch  KAC II macht Wäldern das Leben schwer  Enge Partien mit vielen Heimsiegen in der Alps Hockey League  VSV empfängt das Überraschungsteam aus Ungarn  Bozen steht im Heimderby gegen Haie unter Erfolgsdruck  Dornbirn will mit Linz dem nächsten Großen ein Bein stellen  Salzburg will auch gegen die 99ers Revanche  Dimitri Pätzold wechselt von Straubing nach Krefeld  Vienna Capitals im Ost-Derby gegen Znojmo 

News in English

Two derbys in the EBEL on Sunday  Tight games and five home wins in the AHL  Alps Hockey League re-starts after break  Two Austrian battles during IIHF Break in the AHL  16 Teams vying for the Quarter-Finals  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Welser beendet Karriere, Salzburg sperrt Rückennumer 20  Vienna Capitals mit prominentem Trainingsgast  CHL: Mannheim reagiert auf Mordversuch-Anschuldigung   Bozen holt für einen Monat einen kanadischen Center  Rick Nasheim: „Wir müssen lernen sechzig Minuten Eishockey zu spielen.“