1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

BWL vs.VIC

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO


WM 2004: Slowakei mit Mühe letzter Halbfinalist



Teilen auf facebook


Freitag, 07.Mai 2004 - 0:15 - Die Halbfinals sind nun endgültig fixiert! Im
letzten Viertelfinale setzte sich die Slowakei nach anfänglichem Rückstand am Ende gegen die Schweiz mit 3:1 durch und stieg damit ins Semifinale auf. Der Gegner dort: Weltmeister Kanada!

Selbst die beste Turnierleistung war für die Schweiz vor 16.905 Zuschauern in der Sazka Arena zu Prag zu wenig, um die starken Slowaken zu schlagen. Die Slowaken hatten am Ende nach einem zwischenzeitlichen 0:1 Rückstand mit 3:1 die Nase vorne und werden nun am Samstag im zweiten Halbfinale auf Titelverteidiger Kanada treffen.



Auch im Halbfinale war es der wenig zufriedenstellende Offensivoutput, der für die Eisgenossen das Schicksal besiegelte. In sechs Spielen hatte das Team Suisse nur 14 Treffer gemacht und damit zu einem der Low Scoring Teams gezählt.



"Unsere Mannschaft spielte so hart sie konnten," meinte der Schweizer Trainer Ralph Krueger, "als wir führten, hatten wir die grosse Chance auf den Sieg, nun ist es nur eine grosse Enttäuschung." Dennoch werden die Schweizer das selbe Ergebnis erreichen wie im letzten Jahr - Rang 8! Sie verloren übrigens auch im vergangenen WM Turnier im Viertelfinale gegen die Slowakei mit 1:3.



Die Slowakei bleibt damit weiterhin ungeschlagen bei dieser WM in Tschechien und hat den Wandel vom Aussenseiter vor der WM zum grossen Titelanwärter in den Halbfinals vollzogen. Selbst gegen Kanada scheint nun alles möglich.



Die Partie begann mit einer starken Offensive der Slowaken und es sah fast danach aus, als ob der Favorit die Eisgenossen überrennen wollte. Doch nach einigen Minuten hatte sich die Defensive des Team Suisse unter Kontrolle und als Adrian Wichser in der 10. Minute das 1:0 für die Schweizer schoss, schien alles möglich.



Mit diesem Rückstand wurde die Schweiz sicherer, die Slowaken wirkten angeschlagen. Erst im zweiten Abschnitt kamen die Favoriten besser in die Gänge und dennoch dauerte es bis zur 32. Minute, ehe der Ausgleich geschafft wurde. Als dann Chara in der 38. Minute das 2:1 für die Slowaken machte, war alles wieder so, wie es vor der Partie erwartet worden war. Dem zweiten Treffer der Slowakei folgte ein Videobeweis, denn die Schweizer protestierten wegen Behinderung des Torhüters, bekamen aber nicht recht!



Auch im letzten Abschnitt hatte das Team Suisse gute Möglichkeiten, kam durch Vauclair dem Ausgleich sehr nahe. Doch dann wurden alle Hoffnungen zerstört, als Demitra in der 50. Minute das 3:1 für die Slowakei machte. Von diesem Zeitpunkt hatten die Favoriten die Partie in der Hand und liessen der Schweiz keine Chance mehr.



Nun geht es für die Slowakei wieder einmal in einem Halbfinale gegen Titelverteidiger Kanada. Im Jahr 2002 hatte man die Ahornblätter mit 3:2 geschlagen. Für die Schweiz ist das Turnier zu Ende und die Niederlage gegen die Slowakei bedeutet, dass Deutschland fix für die Olympischen Spiele 2006 in Turin qualifiziert ist. Die Eisgenossen müssen wie Österreich durch die Qualifikation!





Slowakei - Schweiz 3:1 (0:1, 2:0, 1:0)
Tore:
09:34 0:1 Wichser Adrian (WIRZ Valentin)
31:15 1:1 Strbak Martin Cierny Ladislav Satan Miroslav - PP1)
37:44 2:1 CHARA Zdeno Hossa Marian)
49:05 3:1 Demitra Pavol Lintner Richard - PP1)
Schüsse: 27:21
Strafminuten: 10:18

passende Links:

hockeyfans.ch