3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

3
 
4

BWL vs.VIC

0
 
0

G99 vs.DEC

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO


WM 2004: Weltmeister Kanada mit Mühe im Halbfinale



Teilen auf facebook


Donnerstag, 06.Mai 2004 - 19:34 - Knapp aber doch hat sich Titelverteidiger Kanada im Viertelfinale über Finnland durchgesetzt. Die Ahornblätter führten kein einziges Mal in der regulären Spielzeit, gewannen am Ende aber mit 5:4 nach Verlängerung gegen die bei einer WM erneut glücklosen Suomi.

Das Team Canada hat einmal mehr bei einer WM seine Overtimestärke unter Beweis bestellt. Seit dem Jahr 1977, als dieses Format eingeführt wurde, haben die Ahornblätter 12 Mal in einer Verlängerung einen Sieger finden müssen - 9 Mal waren sie es selbst, die erfolgreich vom Eis gingen! Keine andere Nation hat eine derart beeindruckende Statistik.



Dennoch war es ein harter Weg für den Titelverteidiger, überhaupt in diese Verlängerung zu gelangen. Finnland war ein harter Prüfsteig für die Kanadier, die vor allem im ersten Drittel kalt erwischt wurden. Die Finnen gingen durch einen Doppelschlag in der 7./8. Minute schnell mit 2:0 in Führung und setzten somit den nächsten grossen Favoriten unter Druck.



Doch die Kanadier schlugen im Mittelabschnitt ebenso doppelt zurück und kamen nach dem 1:2 in der 25. Minute zum Ausgleich in der 29. Spielminute.



Doch die Finnen liessen sich nicht schockieren, kamen ihrerseits zur erneuten Führung, mussten aber 45 Sekunden vor Ende des Mitteldrittels erneut den Ausgleich hinnehmen.



Daher gab es im letzten Drittel einen weiteren Anlauf und die Suomi gingen abermals in Front. Die Führung dauerte aber nur 5 Minuten, denn dann stand es 4:4 und die Kanadier hatten zum dritten Mal in dieser Partie ausgeglichen.



Also ging es in die Overtime, die von den Kanadiern so sehr geliebt wird. Der Weltmeister verfügte über eine perfekte Taktik in der Verlängerung: selbst Druck machen, damit man nicht unter Druck gerät. Und so war es dann auch der 7. Overtimeschuss der Kanadier, der die Entscheidung brachte. Dany Heatley zog von der Blauen Linie ab und machte in der 66. Minute den Siegestreffer für Kanada.



Damit stehen die Ahornblätter im Halbfinale und treffen dort auf den Sieger der Abendpartie zwischen der Slowakei und der Schweiz. Die Finnen hingegen gehen leer aus und können die Koffer zur Heimreise packen.




Kanada - Finnland 5:4 nV (0:2, 3:1, 1:1, 1:0)
Tore:
06:09 0:1 Peltonen Ville Jokinen Olli - PP1)
07:48 0:2 Kallio Tomi Peltonen Ville)
24:27 1:2 Heatley Dany (BRIERE Danny/BREWER Eric - PP1)
28:25 2:2 BOUWMEESTER Jay Heatley Dany - PP1)
37:12 2:3 Niemi Antti - Jussi Jokinen Olli Peltonen Ville)
39:15 3:3 BREWER Eric (BRIERE Danny)
41:55 3:4 RINTANEN Kimmo (SALO Sami Hentunen Jukka)
46:02 4:4 STAIOS Steve (HORCOFF Shawn)
65:33 5:4 Heatley Dany
Schüsse: 37:41
Strafminuten: 12:10