3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

3
 
4

BWL vs.VIC

0
 
0

G99 vs.DEC

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO


WM 2004: Schweiz unterliegt Tschechien nur knapp



Teilen auf facebook


Sonntag, 02.Mai 2004 - 19:17 - Gute Leistung der Schweizer in ihrem Zwischenrundenspiel gegen Gastgeber Tschechien. Beim 1:3 konnten die Eisgenossen lange Zeit gut mithalten, kassierten den dritten Treffer erst in der allerletzten Sekunde.

Das Rennen um die Viertelfinalplätze in der Zwischenrunden Gruppe E bleibt weiterhin offen! Ein auch für Österreich wichtiges Ergebnis lieferte die Partie der Schweiz gegen Tschechien. Das Team von Trainer Ralph Krueger konnte sich vor allem dank einer grandiosen Torhüterleistung lange Zeit gegen die Tschechen wehren, verlor aber am Ende doch mit 1:3. Damit bleibt vor dem letzten Spieltag in der Zwischenrunde für alle Teams das Erreichen der letzten Acht möglich!



Im fünften Turnierspiel gab es für die Schweizer gegen Tschechien eine ehrenvolle Niederlage. Der Gastgeber tat sich abermals sehr schwer mit dem Erzielen von Toren und siegte gegen die Eisgenossen am Ende verdient mit 3:1. Herausragender Akteur am Eis war dabei Bern Torhüter Marco Bührer, der nicht weniger als 38 Saves für sich verbuchen konnte!



Bührer hatte schon im vergangenen Jahr gegen Kanada eine grossartige Partie geliefert und wiederholte diese Leistung auch in seinem ersten Spiel des Turniers 2004. Auf der anderen Seite gab Roman Cechmanek ebenfalls sein Debüt bei dieser WM für die Hausherren, wirkte aber nicht immer sicher.



Genau 24 Minuten lang konnte Bührer seinen Kasten sauber halten, dann waren die 17.100 Zuschauer in der Sazka Arena zufrieden gestellt. Jaroslav Spacek konnte die Tschechen in Überzahl in Front schiessen. Als dann Volksheld Jaromir Jagr in der 32. Minute auf 2:0 erhöhte, schien die Partie endgültig in Richtung der Hausherren zu laufen.



Doch nur zwei Minuten später verkürzten die Schweizer etwas überraschend in Überzahl. Fischer schoss die Eisgenossen auf 1:2 heran und das Spiel war zumindest vom Ergebnis her spannend.



Die Tschechen waren zwar weiterhin übermächtig, doch wie schon in den vorangegangenen Spielen scheiterten sie oft an ihrer Effizienz vor dem Tor. Gegen Ende des letztenm Drittels machten sich die Schweizer ihre Chancen auf eine mögliche Überraschung durch zu viele Strafen selbst zu nichte. In der letzten Sekunde des Spiels traf dann Vaclav Prospal erneut in Überzahl zum 3:1 Endstand.



Mit diesem Ergebnis bleibt Tschechien voll im Rennen um den ersten Rang in der Gruppe E. Die Schweiz hat aber ebenfalls noch alle Chancen auf das Viertelfinale, muss aber auf alle Fälle am Montag gegen Deutschland gewinnen, um sicher zu gehen, dass man in die Runde der letzten Acht einziehen kann. Die Niederlage der Schweizer lässt auch den Österreichern noch immer alle Möglichkeiten offen.




Schweiz - Tschechien 1:3 (0:0, 1:2, 0:1)
Tore:
24:00 0:1 Spacek Jaroslav Kaberle Frantisek Dvorak Radek - PP1)
31:36 0:2 Jagr Jaromir Straka Martin)
33:59 1:2 Fischer Patrick Della ROSSA Patric/STEINEGGER Martin - PP1)
59:59 1:3 Prospal Vaclav Straka Martin Kaberle Frantisek - PP1)
Schüsse: 18:44
Strafminuten: 28:22

passende Links:

hockeyfans.ch