2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Österreichs Damenteam gewinnt Schützenfest gegen Frankreich



Teilen auf facebook


Sonntag, 09.April 2017 - 20:57 - Das Team Austria der Damen bewies im Testspiel gegen Frankreich unglaubliche Comeback-Qualitäten und rang den Gegner mit 7:6 nach Verlängerung nieder. Und dies obwohl die Französinnen in der 42. Minute noch über die 5:1-Führung gejubelt hatte und das Spiel bereits entschieden schien...

Der erste Spielabschnitt verlief ausgeglichen mit einem leichten Chancenplus für das rot-weiß-rote Team, das auch in Führung gehen konnte. Frankreich glich im Powerplay aus, danach traf Österreich noch einmal die Stange. Im Mitteldrittel war Österreich dann viel zu passiv und zu unkonzentriert. Es gab zwar ein leiches Plus bei den Torschüssen, in der Abwehr wurden aber teils haarsträubende Fehler auch prompt durch Gegentore der Französinnen bestraft und so ging es mit einem 1:4-Rückstand in die zweite Drittelpause. Auch danach konnten wieder die Französinnen jubeln, doch das 5:1 schien die Österreicherinnen endgültig aufgeweckt zu haben...

Wie entfesselt stürmte das rot-weiss-rote Team auf das französische Tor, erarbeitete sich Chance um Chance, was auch das Schussverhältnis von 22:3 in diesem Abschnitt beweist. In Minute 56. führte dann plötzlich Österreich wieder in diesem verrückten Spiel. Doch auch hier währte die Freude nicht lange, Frankreich traf 22 Sekunden später zum 6:6. In der Verlängerung dominierte weiter das Team Austria, Frankeich konnte vor allem läuferisch nicht mehr mithalten und so war die logische Konsequenz das 7:6 durch den WM-Gastgeber, der damit in der Merkur Arena weiter ungeschlagen bleibt.

Statement Pekka Hämäläinen: "Im dritten Drittel haben wir endlich unseren Rhythmus gefunden. Wir hatten zu Beginn viel Defensivarbeit zu leisten und wenn wir die noch verbessern können, wird das der Schlüssel zum Erfolg sein. Der Kampfgeist und die Tatsache, dass wir auch nach einem 1:5-Rückstand im letzten Drittel noch zurück gekommen sind, war für mich sehr positiv. Wir waren das bessere Team und haben am Ende verdient gewonnen!"

Statement Denise Altmann: "Wir haben am Anfang defensiv ein paar Löcher gehabt, aber dann diese Probleme behoben und im dritten Drittel noch einmal alles rausgeholt. Dann haben wir die immer größer werdenden Räume bei den Französinnen ausgenutzt und verdient gewonnen. Ein wichtiger Sieg für das Selbtvertrauen und die WM."

Das nächste Testspiel (auch wieder in Graz Liebenau):

Mittwoch, 12. April 2017, 20.00 Uhr: Österreich - Japan


Quelle:red/ÖEHV