2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Eagles gewinnen gegen Serienmeister in Wien



Teilen auf facebook


Sonntag, 29.Januar 2017 - 8:14 - Die Positionen im EWHL- Play off sind zwar mit Salzburg in der Medaillenrunde und mit Sabres in der Platzierungsrunde bezogen, doch das Aufeinandertreffen der beiden österreichischen Topteams verspricht immer Spannung. Schon aus Prestigegründen will jedes Team als Sieger vom Eis gehen.

Entsprechend aggressiv und körperbetont begannen beide Teams. Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches erstes Drittel. Leichte Vorteile der Wienerinnen zu Beginn des Spiels wich Vorteilen der Gäste aus Salzburg. Trotz hochkarätiger Torchancen konnten beide Torfrauen ihre Kästen sauber halten.

Ähnliches Bild im Mitteldrittel. Es begannen wieder die Sabres aktiver doch nach wenigen Minuten konnten sich die Eagles doch für längere Perioden im Angriffsdrittel festsetzen. Gefährlich waren die Sabres bei schnellen Kontern. So konnte in der 34. Minute die Wienerin Anna Hanser nur durch ein Foul am Torschuss gehindert werden. Hanser verwandelte den Penalty zur Führung der Sabres, welche nur 20 Sekunden andauerte. Salzburgs Topscorerin, Hillary Crowe glich mit einem Schuss ins kurze Eck postwendend aus. Und die Eagles setzten nach. Jetzt kam die Defensive der Wienerinnen doch ins Trudeln. Sophia Volgger konnte eine steile Vorlage sicher zum zweiten Treffer für die Salzburgerinnen verwerten. (38.Minute)
Mit dieser verdienten Führung ging es in die zweite Pause.

Kaum aus der Pause, schneller Konter der Wienerinnen. Stockschlag und wieder Penalty Wien. Julia McKinnon verwertete sicher zum Ausgleich. Jetzt entwickelte sich wieder ein offener Schlagabtausch mit Torchancen hüben und drüben. Doch vor dem Tor waren die Eagles aktiver und um eine Spur gefährlicher – und im Tor der Eagles stand eine fehlerfrei Sydney Aveson. In Minute 49 hatte dann Kapitänin Marlene Brunner das gute Auge und brachte die Eagles wieder in Front. Jetzt setzten sich die Eagles im Angriffsdrittel fest und zeigten tolle Spielkombinationen. Die konsequente Arbeit im Slot konnte Melanie Hager mit dem vierten Salzburger Tor krönen. Jetzt waren die Eagles bestrebt, in den letzten 7 Minuten den Sieg ins trockene zu bringen. Zwar erzielten die Wienerinnen in der letzten Minute noch den Anschlusstreffer, doch der Sieg gehörte den Eagles aus Salzburg.

„Ich bin sehr glücklich, dass wir die Umsetzung verschieden Spielvarianten und Linienformationen aus dem Training auch im Spiel entsprechend umsetzen konnten. Der Teamgeist und die top Einstellung im Spiel waren meiner Meinung nach heute für den Sieg ausschlaggebend“, so Coach Marlene Raska.

Weiter geht es für die Eagles nun am 18.Feber in der EWHL- Medaillenrunde mit dem Auswärtsspiel gegen Bozen. Dazwischen kämpfen unsere Teamspielerinnen für Österreich um die Olympiateilnahme. (Olympiaqualifikation in Japan vom 05.bis 11.Feber).

EHV Sabres Wien - DEC Salzburg Eagles 3:4 (0:0, 1:2, 2:2)
Treffer für Salzburg: Hillary Crowe, Sophia Volgger, Marlene Brunner, Melanie Hager


Quelle:red/PM