2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

 ÖEHV

Top-Nationen bei Nations Cup der Damen in Telfs/Tirol



Teilen auf facebook


Freitag, 30.Dezember 2016 - 9:13 - Dameneishockey: von 4. bis 7. Jänner 2017 wird in Füssen/Deutschland und Telfs/Österreich der diesjährige Nations Cup im Dameneishockey ausgetragen (Spielplan siehe Attachment). Mit dabei sind sieben aktuelle Top 8 - Nationen und das Team Austria. Für das rot-weiß-rote Nationalteam ist dies die Generalprobe für das Olympiaqualifikationsturnier in Japan (9.-12.2.2017) und auch eine wichtige Standortbestimmung...

Das Turnier ist von den teilnehmenden Nationen her sicher das höchstklassigste Freundschaftsturnier, das je auf österreichischem Boden stattgefunden hat - mit dabei sind:
Gruppe A in Füssen:

- Kanada (aktuell Nr. 2 der IIHF Weltrangliste)
- Schweden (5)
- Deutschland (8)
- Tschechien (9)

Gruppe B in Telfs:
- Finnland (3)
- Russland (4)
- Schweiz (6)
- Österreich (11)

Nachdem in der Vorrunde jeder gegen jeden spielt, stehen am Samstag (7.1.) noch die Platzierungsspiele gegen Teams aus der anderen Gruppe an.

Bereits der Auftakt gegen Finnland am nächsten Mittwoch wird ein echter "Härtetest", zumal die Skandinavierinnen das bestplatzierte Team lt. IIHF Ranking in der Telfs-Gruppe ist. Dazu kommt noch der Finnland-Bezug von Head Coach Hämäläinen und Assistant Coach Kurkinen. Österreichs Teamchef war zuvor drei Jahre lang Cheftrainer der finnischen Dameneishockey-Nationalmannschaft und gewann mit dem Team unter anderem die Bronzemedaille bei den olympischen Winterspielen in Vancouver sowie bei der darauffolgenden A-WM. Seit er dort weg ist, haben die Finnen in vier Jahren nur eine einzige Medaille geholt. "Für mich ist es immer etwas Besonderes, gegen Finnland zu spielen. Zumal ich noch die meisten Spielerinnen persönlich kenne!" freut sich Pekka Hämäläinen bereits auf ein Wiedersehen.

Und auch Assistant Coach Risto Kurkinen hat nicht nur wegen seiner Herkunft einen besonderen Finnland-Bezug: der ehemalige EHC Lustenau Legionär vertrat sein Land zweimal bei Weltmeisterschaften und sorgte auch in der höchsten finnischen Liga mit 180 Toren in 311 Spielen sowie zahlreichen Auszeichnungen (u. a. dreimal im All Star Team) für Furore. Seit heuer ist er als Assistent von Teamchef Hämäläinen bei Österreichs Damen im Einsatz. Wo er sich vor allem - wie könnte es auch anders sein - um die Stürmerinnen kümmert...


Quelle:red/ÖEHV