4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

 Patrik Juricek

Österreichs Damen schlagen Deutschland und holen Medaille



Teilen auf facebook


Donnerstag, 31.März 2016 - 15:12 - Am letzten Tag der WM in Dänemark konnte das österreichische Damen Nationalteam noch einmal einen Prestigesieg einfahren. Die ÖEHV Mädchen schlugen die bereits als Aufsteiger feststehenden Deutschen mit 3:1 und holten damit eine Medaille. Silber oder Bronze - das entscheidet sich erst am Abend.

Bereits zu Beginn machte Team Austria gegen die bereits als Aufsteigerinnen feststehenden Deutschen ordentlich Druck. In der 6. Minute erstmals Jubel im rot-weiß-roten Lager - Eva Beiter mit dem 1:0. Bei den wenigen deutschen Angriffen agierte Theri Hornich im Tor souverän. Weiterhin rollte ein Angriff nach dem anderen auf das deutsche Tor, in der 14. Minute bereits das 2:0 durch Anna Meixner. Eine verdiente Führung nach dem 1. Abschnitt.

Im 2. Drittel anfangs Österreich stärker, gegen Mitte des Abschnitts nahm das Spiel der Deutschen etwas an Fahrt auf, mit einem Stangenschuss hatten sie Pech. Gegen Ende ein offener Schlagabtausch, Tore fielen keine, weiterhin eine 2:0 Führung Österreichs.

Auch im Schlussabschnitt kontrollierte Österreich das Spiel, aber Deutschland gelang durch eine Unachtsamkeit in der 46. Minute der Anschlusstreffer. Es blieb spannend bis zum Ende. In der Schlussminute dann die Entscheidung - Empty Net Treffer durch WM-Neuling Theresa Schafzahl mit ihrem ersten WM-Tor. Die Siegerinnen der WM geschlagen, eine Medaille ist nun fix, ober Silber oder Bronze entscheidet sich im Abendspiel Frankreich - Dänemark.

PS: Auch der deutsche Verbandpräsident Franz Reindl hat es am Schlusstag nach Aalborg geschafft - ÖEHV Präsidium ?? - Fehlanzeige !!

Deutschland - Österreich 1:3 (0:2, 0:0, 1:1)
Tore: Anwander (46.) bzw. Beiter (6.), Meixner (14.), Schafzahl (60. EN)


Quelle:red/Christian Benedek