3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

Red Angels Innsbruck, Inguna

Start in die WM-Vorbereitung für Österreichs Damen



Teilen auf facebook


Freitag, 18.März 2016 - 15:11 - Österreichs Dameneishockey Nationalteam startet am Freitag Abend in Lustenau die Vorbereitung auf die diesjährige WM Division IA, die von 25.-31. März in Aalborg/Dänemark über die Bühne gehen wird...

21 Spielerinnen gehen beim ersten Training des rot-weiß-roten Teams am Freitag von 20.30-21.30 Uhr aufs Eis. Voraussichtlich erst ab Montag dabei sind die aktuell gesundheitlich angeschlagene Charlotte Wittich sowie Youngster Laura Kraus, die mit dem HC TWK Innsbruck noch beim Rookies Cup in Slowenien im Einsatz ist. Die beiden Schweden Legionärinnen Denise Altmann und Sophia Volgger spielen aktuell noch die Finalserie in der höchsten schwedischen Liga und kommen somit gar nicht ins "Ländle". Die beiden reisen dann am Mittwoch mit Auto und Fähre direkt nach Aalborg. Ebenfalls am Mittwoch fliegt das Team von München nach Dänemark, bis dahin werden noch zwei Spielerinnen den Kader verlassen.

Im Rahmen des Trainingslagers sind auch zwei Freundschaftsspiele geplant - am Sonntag kommt es um 16.00 Uhr in Füssen/GER zum Duell gegen Deutschland, am kommenden Dienstag sind ab 16.45 Uhr in der Rheinhalle Lustenau die East Coast Wizards (regionale Auswahl aus den USA) zu Gast.

Zur WM: erstmals ist Österreich bei einem IIHF-Turnier in Dänemark im Einsatz, von 25.-31. März 2016 heißen die Gegner des Team Austria Deutschland, Frankreich, Dänemark, Norwegen und die Slowakei, wenn es wieder um die Plätze 9-14 der Welt geht. Nach der erstmaligen Top 10 - Platzierung im Vorjahr hängen die Trauben in diesem äußerst starken Teilnehmerfeld natürlich sehr hoch, passieren kann in dieser Gruppe aber wirklich alles, denn die Mannschaften liegen leistungsmäßig sehr nahe zusammen. Wichtig wäre es in Hinblick auf die kommende Olympia-Qualifikation allerdings, dass sich Österreich im IIHF Women's World Ranking noch um einen Platz verbessern kann. Weil frau sich damit die Vorqualifikation ersparen könnte.

Kapitänin Esther Kantor: "Wir freuen uns bereits auf die WM - wir haben wieder eine sehr gute Mannschaft am Start. Unser Ziel ist es, wieder eine Medaille zu holen, wenn wir das Ergebnis vom letzten Jahr toppen und damit das beste Ergebnis bisher holen könnten, wäre es natürlich phantastisch. Wichtig ist aber, dass wir von Spiel zu Spiel konstant unsere besten Leistungen abrufen und unser bestes Eishockey spielen können. Denn die Konkurrenz ist sehr hart und es kann in jedem Spiel alles passieren!"


Quelle:red/ÖEHV