4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

Red Angels Innsbruck, Inguna

Starke Spiele, aber keine Punkte für Österreichs Damen



Teilen auf facebook


Freitag, 01.Januar 2015 - 15:46 - Das rot-weiß-rote Dameneishockey Nationalteam lieferte vor dem Jahreswechsel gegen die Eishockey-Supermächte Kanada und Tschechien sehr gute Spiele, konnte sich aber leider keine Punkte erkämpfen...

Gegen das Development Team des Ersten der Dameneishockey-Weltrangliste, Kanada, unterlag das Team Austria mit 2:5 und schaffte damit ein mehr als achtbares Resultat. Während das Auftaktdrittel noch klar an die Nordamerikanerinnen ging, legten die Österreicherinnen nach der ersten Drittelpause den Respekt vor dem Gegner etwas ab und kamen auch immer wieder zu guten Chancen, von denen auch zwei genützt wurden. Gegen Tschechien war vor allem das schlechte Mitteldrittel (0:3) letztendlich spielentscheidend. Aber trotz eines 0:4-Rückstandes kämpfte sich die Mannschaft wieder auf 3:4 heran, ehe die Tschechinnen im Powerplay das vorentscheidenden 5:3 erzielen konnten.

Schweden-Legionärin Denise Altmann nach dem Spiel gegen Tschechien:
"Wir haben dann im Laufe der Zeit immer besser zu unseren Spiel gefunden. Wir haben sie phasenweise sehr unter Druck setzen können, aber leider haben sie ihre Konterchancen ausnützen können. Im dritten Drittel haben wir auf den Ausgleich gedrückt. Wir können viele positive Sachen aus dem Spiel mitnehmen, vor allem dass wir am Schluss noch aufholen konnten.

Teamchef Pekka Hämäläinen:
"Gegen Kanada haben wir im ersten Drittel leider zu viel dem Gegner zugeschaut, weil wir zuviel Respekt hatten. Dann haben wir zwei sehr gute Drittel gespielt und sogar eines für uns entscheiden können. Gegen Tschechien hatten wir in etwa während der Hälfte des Spiels die Kontrolle, durch einige Fehler haben wir ihnen den Sieg letztendlich ermöglicht. Gegen A-Nationen wie Kanada und Tschechien werden solche Fehler einfach sofort ausgenützt. Und zum Turnierabschluss gegen Ungarn wollen wir jetzt einfach drei gute Drittel spielen und uns den dritten Platz holen."

Die nächsten Spiele "New Year 4 Nations" in St. Pölten:

Feitag, 1. Jänner 2016:
- 18.30 Uhr Tschechien - Ungarn in St. Pölten

Samstag, 2. Jänner 2016:
- 10.30 Uhr Ungarn - Österreich in St. Pölten
- 13.30 Uhr Kanada ­ Tschechien in St. Pölten


Quelle:red/ÖEHV

hockeyfans.at der letzen 24h

Österreichs Damenteam vor Jahreswechsel gegen Vizeweltmeister Kanada  Tölzer Löwen mit hartem Kampf gegen den Meister  Bozen verlängert das Leiden von Medvescak Zagreb  KAC nach Shutoutsieg wieder auf Platz 2  Villach hat bei Red Bull Salzburg keine Chance  Graz beendet schwarze Serie gegen die Black Wings  München nach sechstem Sieg in Folge DEL Leader  Sechster Sieg in Folge für Raffl und die Flyers  Video: Michael Grabner trifft bei Overtimesieg spektakulär  Top 3 der Alps Hockey League gewinnen am Samstag  U20 Nationalteam schafft im letzten Moment Klassenerhalt  Bozen nimmt drei Punkte aus Szekesfehervar mit  Dornbirn wiederholt Sieg über Meister Vienna Capitals  Vorschau auf die EBEL Partien am dritten Adventsonntag  Video: DOPS sperrt Innsbrucks Mitch Wahl  VSV leiht sich Capitals Stürmer aus  Tölzer Fassungslosigkeit  DEL2: SpradeTV mit neuer Webseite und erstmalig mit App 

News in English

DOPS suspends Mitch Wahl (Innsbruck)  Bolzano with comeback, Dornbirn beats Capitals again  Preview on EBEL Sunday matches  AHL Top 3 with important victories  Tight matches in the EBEL on Friday  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Saisonende für Black Wings Stürmer  Video: Michael Grabner trifft bei Overtimesieg spektakulär  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Video: EBEL erklärt vereinfachte Interpretation bei Goalie Interference  VSV leiht sich Capitals Stürmer aus