3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

1
 
2

VSV vs.VIC

5
 
4

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
3

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99


EWHL: Salzburg Eagles weiter auf Erfolgsspur



Teilen auf facebook


Sonntag, 13.Dezember 2015 - 20:08 - Einen Shutoutsieg feierten die Salzburg Eagles am 11. Spieltag der EWHL gegen Bratislava. Je ein Tor pro Drittel reichten zum 3:0 Erfolg der Mozartstädterinnen und feierten damit den siebten Sieg im zehnten Saisonspiel.

Salzburg begann die Partie äußerst druckvoll und setzte sich sofort im Angriffsdrittel der Gäste aus Bratislava fest. Die ersten Schüsse konnte die Torfrau noch parieren. Gegen den platzierten Schuss von Marlene Brunner in der dritten Minute war sie hingegen chancenlos. Die Eagles agierten folglich druckvoll, ein weiterer Torerfolg blieb dem Heimteam jedoch verwehrt.

Bratislava stellte sich im Mitteldrittel besser auf das schnelle Spiel der Eagles ein. Daraus entwickelte sich ein abwechslungsreiches Match, mit guten Torchancen für beide Teams. Auch die Strafen häuften sich auf beiden Seiten. Salzburg überstand dabei auch eine 3 zu 5 Unterzahl. Dazu agierte Julie Friend im Tor der Salzburgerinnen gewohnt sicher und ließ auch keine Rebounds vor ihrem Tor zu. Gegen Ende des Drittels spielten die Eagles wieder lästiger. So gelang in der 36.Minute Marion Rothböck nach toller Vorarbeit von Hillary Crowe der sehr wichtige zweite Treffer.

Im Schlussdrittel änderte sich nichts am Charakter des Spieles. Bratislava war bemüht, wieder ins Spiel zu kommen. Doch die Salzburgerinnen wussten genau, wann und wo anzusetzen war. So konnten die Eagles auf die Schlussoffensive der Gäste mit dem dritten Tor in der letzten Minute antworten. Lisa Zöhrer setzte mit ihrem Weitschuss den Schlusspunkt in diesem abwechslungsreichen Spiel.

DEC Salzburg Eagles - HC SKP Bratislava 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)
Tore der Salzburg Eagles: Marlene Brunner, Marion Rothböck, Lisa Zöhrer



Quelle:red/PM