5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

img_7370.jpg

Hochspannung am Ende des EWHL Grunddurchgangs



Teilen auf facebook


Freitag, 27.Februar 2015 - 10:53 - Wien – Budapest, Neuberg – Bozen und Salzburg – Bratislava lauten die Spielpaarungen für die letzten beiden Runden im EWHL-Grunddurchgang. Für Budapest und Bratislava geht es noch um das letzte zu vergebende Play Off Ticket, Bozen und Salzburg liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz 2…

Spannende Duelle erwarten uns am kommenden Wochenende. Allen voran das Aufeinandertreffen der DEC Salzburg Eagles auf den HC SKP Bratislava. Am Samstag (16.15 Uhr) sowie am Sonntag (12.15 Uhr) spielen diese beiden Teams um wichtige Punkte. Denn für Salzburg geht es um den Einzug ins Finale, wo die ungeschlagenen Tabellenführer EHV Sabres Vienna warten. Für Bratislava geht es hingegen um den Einzug ins „kleine Finale“, also die Serie um Platz 3!

Um das „große Finale“ zu erreichen müssen sich die Salzburgerinnen an diesem Wochenende einen Punkt mehr erkämpfen als die Bozen Eagles, die Samstag und Sonntag beim Tabellenletzten, den Neuberg Highlanders gastieren. Bozen hingegen benötigt mindestens gleich viele Punkte wie Salzburg, um ins Finale zu kommen.

“Unsere Chancen stehen gut, denn Bratislava ist ein Gegner, der zu packen ist.”, erklärt Marion Rothböck, die momentan von einer Verkühlung geplagt wird, aber zumindest am Sonntag beim Match dabei sein will, um gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen die wichtigen Punkte für den Einzug ins Finale zu erkämpfen. “Es sind Pflichtpunkte, die wir dieses Wochenende mitnehmen müssen, denn es geht um sehr viel. Wir werden aber nicht anders spielen als sonst, denn wir wollen ja sonst auch immer gewinnen.”, so das Fazit der motivierten Marion Rothböck.

Keine Chance mehr auf das Finale hat das Team aus Bratislava. Für die Mädels ist nur noch – genau wie für Budapest - der Einzug in die Serie um Platz 3 möglich. Um dieses Ziel zu erreichen braucht Bratislava 3 Punkte mehr als Budapest, die dieses Wochenende ausgerechnet auf die Sabres Vienna treffen, die ohne Punkteverlust an der Tabellenspitze stehen. Diese Tatsache und die gute Form des HC SKP Bratislava machen das Team optimistisch, wie Lubormira Kozanova, die sportliche Leitung der Mannschaft erklärt: “Our goal is to win this weekend! All in all we had a good season with a very good start. After christmas we had some bad games against Budapest and Neuberg but now we want to win again. Our goal is the 4th place this season!”

Die nächsten Spiele in der EWHL:

Samstag, 28. Februar 2015:
15.05 Uhr EHV Sabres Vienna (AUT) – KMH Budapest (HUN)
Eishalle Kagran 1; Schiedsrichter: Lendl Sebastian; Karadakic Rene, Weegh Harriet

15.15 Uhr Neuberg Highlanders (AUT) - EV Bozen Eagles (ITA)
Eishalle Kapfenberg; Schiedsrichter: Fladenhofer Gerald; Riedmann Pirmin, Sereinigg Gerhard

16.15 Uhr DEC Salzburg Eagles (AUT) - HC SKP Bratislava (SVK)
Eisarena Salzburg; Schiedsrichter: Winklmayr Ulrike; Erber Peter, Gschaider Ernst


Sonntag, 1. März 2015:
11.05 Uhr EHV Sabres Vienna (AUT) – KMH Budapest (HUN)
Eishalle Kagran 1; Schiedsrichter: Leitl Michael; Libiseller Julian, Reisinger Gerhard

12.15 Uhr DEC Salzburg Eagles (AUT) - HC SKP Bratislava (SVK)
Eisarena Salzburg; Schiedsrichter: Walluschnig Karl; Eisl Christian, Pfau Andreas

15.45 Uhr Neuberg Highlanders (AUT) - EV Bozen Eagles (ITA)
Eishalle Kapfenberg; Schiedsrichter: Ira Hans Jörg; Lausegger Matthias, Orthacker Herbert


Quelle:red/ÖEHV