5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

1
 
1

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Salzburg Eagles gewinnen direktes Duell gegen Bozen



Teilen auf facebook


Samstag, 21.Februar 2015 - 22:12 - Der DEC Salzburg Eagles gewann in der EWHL das Heimspiel gegen EV Bozen Eagles mit 3:2. Die Südtirolerinnen, aktueller EWHL-Meister, sind die direkten Kontrahenten um den wichtigen zweiten Platz im Grunddurchgang. Wieder lieferten sich die Eagles aus Salzburg mit den Boznerinnen eine spannende Partie, die bis zur letzten Sekunde an Spannung nicht zu überbieten war.

Die Salzburgerinnen gingen von Beginn an ein hohes Tempo und legten gleich einmal ein gutes erstes Drittel hin. Die Gäste aus Bozen brauchten etwas länger, im Spiel richtig anzukommen und wurden erst ab der 10. Minute offensiver. Just in dieser Phase brachte Alessandra Lopez (13.Minute) die Salzburg Eagles nach einem sehenswerten Kombinationsspiel in Führung.

Im zweiten Durchgang waren der Gäste wacher und hatte gleich zu Beginn einige Top-Möglichkeit auf den Ausgleich. Doch das Heimteam versteckte sich keinesfalls. Ganz im Gegenteil, in der 27.Minute erhöhte Aby Laking im Powerplay mit einem One Timer auf 2:0. Jetzt erhöhten die Südtirolerinnen nochmals merklich das Tempo und machten auf das Tor von Paula Marchhart mächtig Druck, die sich mit zwei mächtigen Safes auszeichnete. Es folgte ein Powerplay für Bozen und in der 31. Minute verkürzte Nadine Zaccherini auf 2:1. Die folgenden Minuten waren die stärkste Zeit der Gäste. Bei einem weiteren Powerplay traf Chelsea Furlani (36.Minute) zum Ausgleich. Jetzt verstärkten die Salzburgerinnen die Defensivarbeit und kamen mit viel Einsatz wieder ins Spiel zurück.

Das Schlussdrittel sah ein rassiges Spiel mit guten Torchancen auf beiden Seiten. In der 45. Minute gelang Julia Kainberger mit einem verdeckten Schuss die abermalige Führung für das Heimteam. Die Salzburgerinnen waren jetzt bedacht, Ruhe in das Spiel zu bekommen. Doch da hatten die Boznerinnen was dagegen. Ihr Spiel wurde aggressiver und dadurch auch hektischer. Es folgten mehrere Strafen auf beiden Seiten. Trotz Time out - Bozen und ein Emty net-Spiel in der letzten Minute gelang den Gästen nicht, den wichtigen Ausgleichstreffer zu erzielen. So verlies der DEC Salzburg Eagles als verdienter Sieger die Eisfläche im Volksgarten.

„Das war ein wichtiger Sieg in dem erwartet schweren Spiel !“ meinte Salzburgs Head Coach Vera Pancakova nach dem Spiel doch deutlich erleichtert. „Der Sieg war am Ende dank unseres starken Spiels im ersten und im Schlussdrittel wohl berechtigt. Bozen verdient Anerkennung, wie sie sich im Mittelabschnitt wieder in das Spiel zurückgekämpft haben. Jetzt trennt uns in der Tabelle nur noch ein Punkt. Wir müssen unsere beiden Heimspiele gegen Bratislava am nächsten Wochenende gewinnen und hoffen, dass Bozen auswärts gegen Neuberg in zwei Spielen einen Punkt liegen lässt, dann spielen wir das große Finale.“

DEC Salzburg Eagles – EV Bozen Eagles 3:2 (1:0, 1:2, 1:0)
Tore: Lopez (13.), Laking (27.PP), Kainberger (45.) resp. Zaccherini (31.PP), Furlani (36.PP)


Quelle:red/PM