4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

EWHL: David gegen Goliath in Budapest



Teilen auf facebook


Donnerstag, 20.November 2014 - 18:43 - Am Samstag trifft KMH Budapest auf die Sabres Vienna (17.30 Uhr) und damit David auf Goliath. Denn während die Wienerinnen in dieser Saison bisher ungeschlagen und damit Titelfavorit Nr. 1 sind, bildet Budapest das Tabellenschlusslicht. Dazu steht das Eagles-Duell Bozen – Salzburg (Samstag, 17.30 Uhr) auf dem Programm, am Sonntag empfangen die Sabres Wien dann die Neuberg Highlanders (17.05 Uhr)...

Wobei auch hier die Sabres klarer Favorit sind. Dazu hat man gegen die Highlanders noch eine Rechnung aus der Vorsaison offen. Denn trotz klarer Wien-Siege im Grunddurchgang schalteten die Steirerinnen den haushohen Titelfavoriten mit einer Riesensensation im Halbfinale aus. Und das werden die Wienerinnen bestimmt nicht so schnell vergessen haben. Auch wenn das die Vergangenheit darstellt und Neuberg sich heuer „nichts mehr davon kaufen kann“...

Das gilt auch für Salzburg und Bozen. Allerdings konnten hier die Mozartstädterinnen das erste Duell zum Liga-Auftakt bereits mit 3:2 für sich entscheiden, jetzt sind die Eagles aus Bozen vor eigenem Publikum gefordert.

Doch nun zum Spiel in Budapest: obwohl die Wienerinnen als klare Favoriten ins Match gehen, ist das Team aus Budapest nicht zu unterschätzen. Die Ungarinnen spielen heuer das dritte Jahr in der EWHL und haben sich mit den vier Spielerinnen Sammantha Woodward, Alex Gowie, Nina M. Riley und Mima Markicevic Unterstützung aus Übersee geholt. Gecoacht wird das Team von Trainern aus Kanada und Finnland. Mit diesen professionellen Bedingungen hat das Team aus Budapest also eigentlich keine schlechten Karten, wie auch der sportliche Leiter des Teams Viktor Nemeth bestätigt: "We have managed to create more professional circumstances now than we had before."

Dameneishockey hat in Budapest einen hohen Stellenwert. Alle drei offiziellen Eishockey Clubs in Budapest (KMH Budapest, MARILYN Hockey Club und Sportországi Cápá) verfügen über eigene Dameneishockeyteams mit eigenem Budget und eigenen Trainingszeiten. Wie Viktor Németh erzählt, gibt es außerdem sehr gute Programme und Events, um Mädchen zum Eishockey zu bringen. So gibt es neben den auch hier die "Girls Hockey Days", seit diesem Jahr auch eine spezielle Kooperation, um Mädchen auf den Geschmack von Eishockey zu bringen. "We came into contact with some Slovakian teams and according our projection we play friendly games. This is a new initiation where we would like to give a chance to play for those players who really beginners in fields of ice hockey (1-3 years experience).", erklärt der sportliche Leiter von KMH Budapest.

Mit diesen Hintergrundinformationen im Kopf wird es spannend, die Entwicklung der Mannschaft aus Budapest zu beobachten. Die erste Chance bekommt man dieses Wochenende, wenn die Ungarinnen auf die Titelfavoriten Vienna Sabres treffen.

Die nächsten Spiele in der EWHL:

Samstag, 22. November 2014:
17.30 Uhr EV Bozen Eagles (ITA) – DEC Salzburg Eagles (AUT)
Palaonda Bolzano; Schiedsrichter: TBA

17.30 Uhr KMH Budapest (HUN) – EHV Sabres Vienna (AUT)
Spikehall Budapest; Schiedsrichter: TBA

Sonntag, 23. November 2014:
17.05 Uhr EHV Sabres Vienna (AUT) – Neuberg Highlanders (AUT)
Eishalle Kagran 1; Schiedsrichter: Fichtner Patrick; Gatol Alexander, Reisinger Gerhard


Quelle:red/ÖEHV