3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 Rechte vorbehalten.

Österreichs Damen verlieren erneut knapp



Teilen auf facebook


Dienstag, 08.April 2014 - 6:15 - Auch im zweiten Spiel gegen Gastgeber Tschechien gibt es für Österreich ein bitteres Ende, trotz hartem Kampfs und guter Leistung musste man am Ende mit 1:2 vom Eis gehen. Entschieden wurde das Spiel erst in den Schlussminuten.

Tschechien startete wie erwartet offensiv in die Partie, jedoch konnte man gegen den Gastgeber, der wie schon gestern von rund 1000 Fans unterstützt wurde, gut mithalten und so blieb es bis zur ersten Pause beim 0:0. Entscheidend waren in diesem Drittel vor allem eine starke Defensive und Torfrau Paula Marchhart. Doch man hatte auch Chancen, kam aber oft nicht gefährlich genug vors Tor.

Zu Beginn des Mitteldrittels dann die kalte Dusche: im Powerplay konnte Aneta Ledlova aus kurzer Distanz Gastgeber Tschechien mit 1:0 in Führung bringen, Österreich blieb aber cool und spielte weiter wie bisher. Mit der Zeit schaukelte sich das Tempo immer höher, auf beiden Seiten gab es hochkarätige Chancen. Eine davon konnte Janine Weber mit Pech nicht verwerten, nach einem Fehler der tschechischen Torfrau traf sie nur die Stange des leeren Tors.

Im Schlussabschnitt kamen die Adler Damen immer besser in Schwung und wurden – letztenendes auch wegen dem Rückstand – immer offensiver. Zehn Minuten vor Schluss der Partie war wieder Unglück im Spiel, als der Puck wenige Zentimeter vor der Torlinie frei lag, aber es niemand der Österreicherinnen schaffte ihn ins Tor zu befördern. Nur wenige Augenblicke später war es dann aber so weit: Esther Kantor erlöste ihre Mannschaft mit dem lange erwarteten Ausgleich, das Spiel war wieder komplett offen.

Drei Minuten vor Schluss brachte Alena Polenska Tschechien wieder in Führung, Österreich gelang es in der verbleibenden Zeit aber nicht mehr auszugleichen. Trotz der zweiten bitteren Niederlage binnen 24 Stunden reagierte die Mannschaft positiv auf die starke Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel gegen Dänemark.
Katharina Hybler: „Wir haben extrem gut gegen die Tschechinnen gekämpft, wir haben über die ganze Zeit mitgehalten. Es war ein hochwertiges Spiel, es ist rauf und runter gegangen. Wir müssen an uns glauben und haben es auch getan, dass Tor ist am Ende dann gekommen. Doch dann hat uns die Zeit gefehlt um wieder auszugleichen. Aber wir konnten uns im Vergleich zum Spiel gegen Dänemark steigern und das war wichtig!

Head-Coach Pekka Hämäläinen: „Auch heute passierten uns Fehler, vor allem waren es zu viele Strafen, und so gewinnst du diese Spiele nicht. Aber wir müssen lernen und uns an unseren Game-Plan halten!“

Morgen hat das Team spielfrei und wird sich auf das wichtige Spiel gegen Frankreich am Mittwoch vorbereiten. Die Franzosinnen konnten heute nach einer Niederlage gegen Tschechien am Sonntag gegen die Slowakei mit 3:1 gewinnen.

IIHF Women’s World Championship Division 1A in Prerov, Czech Republic
Tschechien - Österreich: 2:1 (0:0, 1:0, 1:1)
Tore: Ledlova (22.) und Polenska (57./PP) resp. Kantor (48.)


Quelle:ÖEHV