3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

Red Angels Innsbruck, Inguna

Damen: Auftaktsieg für U18 Damen



Teilen auf facebook


Dienstag, 18.März 2014 - 21:28 - Österreichs Damen U18-Nationalteam startete mit einem klaren 7:1-Sieg gegen China in die WM-Qualifikation...

Mit einer Stunde und fünf Minuten Verspätung begann das Auftaktspiel zur U18-WM-Qualifikation zwischen China und Österreich. Grund dafür war, dass einige Ausrüstungen der Chinesinnen offensichtlich nicht den Weg nach Polen gefunden hatten und von der Fluggesellschaft erst am ersten Spieltag nachgeliefert wurden. Beide Teams begannen sehr nervös, doch Österreich dominierte im ersten Drittel immer mehr das Geschehen und ging mit einer 3:1-Führung in die erste Drittelpause. Im Mittelabschnitt drehte China, das mit 10 Profis und 9 Halbprofis am Turnier teilnahm (!) plötzlich auf. Das rot-weiß-rote Team wirkte zwar überrascht, konnte aber dagegen halten. Ein Powerplaytor in Minute 40 brachte letztendlich die Vorentscheidung. Und im Schlussdrittel agierten Pesendorfer & Co. wieder souverän, schossen noch drei Tore und ließen auch hinten nichts mehr anbrennen (Schussverhältnis 3. Drittel: 18:2 für Österreich).

"Es war sehr wichtig, mit einem Sieg in dieses Turnier zu starten. Wir haben China im zweiten Drittel etwas zu viel Platz gelassen, nach dem 4:1 haben wir aber die Partie souverän nach Hause gespielt. Morgen haben wir unseren ersten freien Tag, ehe mit Kasachstan am Donnerstag die nächste Herausforderung auf uns wartet!" so Head Coach Mika Väärälä.

Im Abendspiel setzte sich Gastgeber Polen nach einem 65minütigen Kampf gegen Italien mit 2:1 nach Penaltyschießen durch.

15.03.2014 Österreich U18 - Kroatien A 7:2
Tore für Österreich: Hanser Anna (3), Volgger Sophia, Hämmerle Natalie, Johann Anna, Peer Bianca


Quelle:ÖEHV