8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

Red Angels Innsbruck, Inguna

Damen verlieren mit 1:6 gegen Schweden



Teilen auf facebook


Samstag, 04.Januar 2013 - 11:38 - Das Team Austria der Damen verlor das Auftaktspiel zum "2014 Women's Nations Cup" in Dornbirn gegen Schweden mit 1:6 und trifft nun am Sonntag auf die Schweiz (15.00 Uhr in Füssen)...

Die ersten Minuten waren geprägt von gegenseitigem Abtasten, wobei die Gäste dann aber immer mehr das Heft in die Hand nahmen. Österreich setzte mit viel Kampfkraft und guter Defensivarbeit dagegen. Es dauerte knapp 17 Minuten, bis der rot-weiß-rote Abwehrriegel aber dann doch geknackt wurde. Viel hatte sich das Team Austria dann fürs Mitteldrittel vorgenommen, doch ein Doppelschlag von Pernilla Winberg innerhalb von 12 Sekunden in Minute 23 sorgte stattdessen für eine Vorentscheidung. Teamchef Hämäläinen nahm sofort das Time Out, der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Schweden-Legionärin Altmann und zwei weitere Treffer für den Favoriten bedeuteten allerdings eine klare 5:1-Führung für die Schwedinnen nach zwei Dritteln. Im Schlussabschnitt trafen die starken Gäste dann zum 6:1-Endstand. Alles in allem war Schweden sowohl physisch als auch technisch stärker und so gingen die drei Punkte auch verdient an den Weltranglisten-Sechsten. Die Österreicherinnen kämpften bis zum Schluss und kamen auch zur einen oder anderen Chance, mussten sich aber am Ende doch klar geschlagen geben.

"Wir haben gesehen, dass uns noch einiges fehlt, um A-Nationen wie Schweden schlagen zu können. Deshalb müssen wir einfach aus diesen Spielen gegen Top-Gegner lernen, hart an unserer Entwicklung arbeiten und trainieren. Damit wir den Rückstand, den wir noch haben, mehr und mehr schließen können!" so das Resümee von Teamchef Pekka Hämäläinen.

Am Sonntag trifft Österreich dann auf die Nr. 5 der Welt, die Schweiz. Zuletzt konnte man die Eidgenossinnen am 21. Dezember 2013 im Rahmen der Granatium Trophy in Radenthein beim 2:3 bis zur letzten Sekunde ärgern, was aber nichts daran ändert, dass Österreich auch bei diesem Spiel als krasser Außenseiter ins Rennen geht.

Freitag, 3. Jänner 2014:
Deutschland - Finnland 1:4 (0:1, 1:2, 0:1)
Österreich - Schweden 1:6 (0:1, 1:4, 0:1)
Tor für Österreich: Altmann Denise (29:30 / Kantor Esther, Beiter Eva)
Tore für Schweden: Bäcklin Lina (16:56 / Winberg Pernilla, Asserholt Jenni), Winberg Pernilla (22:09), Winberg Pernilla (22:21 / Löwenhielm Michelle), Grahm Erika (24:56 / Borgqvist Anna, Östberg Cecilia), Asserholt Jenni (33:57 / Rask Fanny, Olofsson Johanna), Borgqvist Anna (42:08 / Östberg Cecilia, Eliasson Emma)
8 bzw. 18 Minuten

passende Links:

hockeyfans.ch


Quelle:ÖEHV