3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

G99 vs.BWL

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

ÖEHV Logo neu EBEL

Das waren die Youth Olympic Games



Teilen auf facebook


Montag, 23.Januar 2012 - 18:57 - Montagvormittag startete die Heimreise der österreichischen Teilnehmer vonden 1. Youth Olympic Winter Games in Innsbruck. Für die Mädchen des Österreichischen Eishockeyverbandes waren die Glücksgefühle nach dem Gewinn der Silbermedaille noch immer berauschend.

Das 0:3 im Finale der 1. Youth Olympic Winter Games in Innsbruck gegen Schweden schmerzte schon wenige Minuten nach der Schlusssirene nicht mehr. Als die Silbermedaillen an die Mädchen des Österreichischen Eishockeyverbandes auf dem Innsbrucker Eis vergeben wurden, herrschte das „Wahnsinnsgefühl“, eine Mischung aus Stolz, Freude und dem besten Erlebnis ihrer bisherigen Laufbahn, vor.

Nach einem Gratulations- und Feier-Marathon direkt nach Ende des Endspiels standen auch am letzten Abend der Olympischen Jugend-Winterspiele noch einige Programmpunkte für die Sportlerinnen auf dem Tagesplan.Vor dem wohl verdienten Abendessen und der letzten Nacht im Olympischen Dorf gabes noch einen offiziellen Empfang beim Tiroler Landeshauptmann Günther Platter.

„Wir haben jetzt bei Olympia und Weltmeisterschaft zwei Mal Silber geholt. Das ist die beste Werbung für das Dameneishockey“, strahlte auch Divisionsleiter Martin Kogler. „Auf diese Erfolge müssen wir aufbauen und uns weiterentwickeln.“ Denn die Ziele für die Zukunft sind klar: eine A-Gruppen-Nation werden und zu denOlympischen Winterspielen fahren. Die Qualifikation für Sotschi 2014 startet voraussichtlich im November 2012, ein weiteres Qualifikationsturnier folgt dann im Februar 2013.

„Ich verstehe meine Aufgabe als Head Coach folgendermaßen: Ich möchte mehr Österreicherinnen zum Eishockey bringen und die derzeitigen Spielerinnen immer besser machen. Wir wollen auf jeden Fall eine A-Nation werden“, erklärte Trainer Christian Yngve.Ein persönliches Highlight in seiner Trainerlaufbahn waren diese Youth Olympic Games für Assistent Klaus Kuhs: „Wir haben von einer Medaille geträumt. Silber ist einfach sensationell.“

Zum Abschluss der 1. Youth Olympic Winter Games in Innsbruck sprachen die 17 österreichischen Silbermedaillengewinnerinnen des Eishockey-Turniers noch über ihre Erfahrungen der letzten Wochen.

Paula Camilla Marchhart (1)
“Es war eine komplett neue und coole Erfahrung, hier dabei zu sein. Im Olympischen Dorf gab es immer eine gute Stimmung und wir konnten sehr viele andere Sportler treffen. Die Stimmung in der Eishalle war immer sehr gut. Wir konnten den Zuschauern zeigen, wie gut wir als Mannschaft funktionieren.“

Julia Pechmann (25)
„Es war für mich eine große Ehre, Österreich bei diesen Olympischen Spielen zu vertreten. Es macht mich ganz stolz, dass wir als erste österreichische Mannschaft in ein Olympia-Finale gekommen sind und Silber geholt haben. Es war eine einzigartige Zeit für mich.“
Verteidigung

Nicole Arnberger (21)
„Diese Olympischen Spiele waren etwas Einzigartiges, das wir in unserem Leben sicher nie vergessen werden. Ich hatte in diesen 14 Tagen sehr viel Spaß und konnte die Atmosphäre voll auskosten.“

Martina Kneß (14)
“Es war ein unglaubliches Gefühl vor dieser großartigen Kulisse in der Innsbrucker Eishalle zu spielen. Das Heimpublikum hat uns beflügelt. Das Drumherum war einfach ein Wahnsinn, wir haben so viele andere Sportler, auch Profisportler, hier getroffen. Im Finale zu stehen, war für uns einfach unglaublich.“

Paulina Polczik (9)
„Ich bin sehr dankbar, dass wir so etwas Einzigartiges erleben durften. Ich habe die ganze Zeit bei diesem Turnier daran geglaubt, dass wir als Mannschaft so einen großen Erfolg haben können.“

Noemi Prosenz (19)
„Es war eine große Ehre, Österreich hier vertreten zu dürfen. Dieses Erlebnis hat sehr viel Spaß gemacht und ich werde das nie vergessen. In jedem Spiel haben wir alles gegeben, dafür sind wir auch belohnt worden. Bei dieser Veranstaltung waren so viele Spitzensportler, die wir kennenlernen konnten. Das hat uns auch viel gebracht.“

Luisa Steiner (3)
„Man hat von Beginn an gespürt, dass wir uns innerhalb des Teams sehr gut verstehen und harmonieren. Außer uns hat wohl keiner damit gerechnet, dass wir so weit kommen. Für mich war es eine Ehre, Teil dieser Olympischen Spiele und dieser Mannschaft zu sein.“

Anna Schmid (30)
„So eine Chance bekommt man im Leben nicht oft, Teil von Olympischen Spielen zu sein. Das ist etwas ganz Großes und ich freue mich sehr, dass wir bis in das Finale gekommen sind. Silber ist einfach ein Traum.“

Julia Frick (7)
„Das ganze Turnier bzw. diese Olympischen Spiele waren einfach toll. Wir haben viele neue Leute kennengelernt. Diese Atmosphäre werde ich immer in Erinnerung behalten. Hier dabei zu sein, war eine Ehre für mich.“

Tamara Grascher (13)
„Das wird mir auf ewig in Erinnerung bleiben. Dass wir bei Olympischen Spielen im Finale standen, ist schon etwas Besonderes. Als Kapitänin dieser Mannschaft möchte ich noch einmal betonen, dass ich sehr stolz auf uns bin.“

Alexandra Gürtler (5)
„Es war eine Ehre, für unser Land zu spielen. Das Flair Olympischer Spiele konnte ich auskosten und ich bin froh darüber, dass ich die Chance hatte, dabei zu sein. Auch die Möglichkeit, andere Sportarten zu verfolgen, hatten wir bei dieser Veranstaltung.“

Victoria Hummel (11)
„Jede einzelne von uns wird sich an diese Leistungen, die wir hier gezeigt haben, ein Leben lang erinnern. Es war eine Ehre, die österreichischen Farben zu vertreten. Diese Olympischen Spiele werden uns im normalen Leben wie in unseren sportlichen Karrieren weiterbringen.“

Anna Iberer (27)
“Diese Erfahrung kann uns keiner mehr nehmen und wir werden diese auch nie mehr vergessen. Als wir bei der Medaillenvergabe von anderen Sportarten waren, wollte ich auch unbedingt eine bekommen. Denn alle haben im Gesicht so gestrahlt, das wollte ich auch erleben.“

Anja List (23)
“Olympische Spiele sind sehr aufregend und etwas ganz Besonderes. Bei so einer Veranstaltung dabei zu sein, ist einmalig. Das kann nicht jeder erleben und daher erfüllt mich das mit Stolz. Wir haben in jedem Spiel alles gegeben und am Ende verdient eine Medaille gewonnen.“

Anna Meixner (16)
„Ich finde es noch immer sehr cool, dass ich ausgewählt wurde, Österreich bei den Olympischen Spielen zu vertreten. Dass wir so viele Spiele gewonnen haben und ins Finale gekommen sind, werde ich nie vergessen. Es macht mich stolz, mit dieser Mannschaft so einen Erfolg gehabt zu haben.“

Anna Meixner (18)
„Es war eine sehr tolle Zeit in Innsbruck. Es war für mich eine große Ehre, die österreichischen Farben hier zu vertreten. Diese Erinnerungen werden mir ewig bleiben.“

Julia Willenshofer (15)
„Es ist ein aufregendes und großartiges Gefühl, bei diesen Olympischen Spielen gewesen zu sein. Es haben nicht viele die Möglichkeit, dies in ihren Leben einmal zu erfahren. Eines muss ich unbedingt noch sagen: Ich bin so stolz auf unser Team!“

passende Links:

Offizielle Seite des IOC