4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS


Tölzer Löwen: 4:2-Heimsieg gegen Deggendorf



Teilen auf facebook


Sonntag, 20.November 2011 - 23:12 - Etwa 400 Damen waren der Einladung der Tölzer Löwen zum "Ladies Day" gefolgt und sahen am Sonntag zusammen mit 1106 zahlenden Besuchern ein spannendes und unterhaltsames Spiel gegen Deggendorf Fire, das die Gastgeber mit 4:2 (2:1, 0:1, 2:0) verdientermaßen für sich entschieden.

Allerdings musste der Tabellenführer der Oberliga Süd ein paar bange Momente entstehen. Zur Hälfte der Spielzeit stand es - dem Verlauf in keiner Weise entsprechend - nur 2:2.

Die Helden des Tages kristallisierten sich auf der Zielgeraden heraus: Es waren der famose Löwen-Schlussmann Andy Jenike und Stürmerstar Yanick Dubé. Der Mittelstürmer und Nachwuchs-Trainer erzielte das hoch verdiente vorentscheidende 3:2 und schoss in eine Deggendorfer Drangperiode hinein auch noch das 4:2, das den zehnten Saisonsieg des Spitzenreiters besiegelte.

Die Tore eins und zwei für die Löwen hatte der 19-jährige Michael Fischer erzielt, während für die einsatzfreudigen Deggendorfer Brett Wilson und Stefan Ortolf getroffen hatten. Den meisten Beifall allerdings hatte - schon vor Spielbeginn - Christian Urban erhalten. Der Mannschaftskapitän, der seine zehnte Saison für die Löwen spielt, war von ECT-Präsident Josef Hintermaier für sein 500. Löwen-Pflichtspiel geehrt worden.

Davon war bei der anschließenden Pressekonferenz allerdings nicht mehr die Rede. "Nach dem 3:2 hat es ein paar Mal brutal gebrannt", schnaufte Löwen-Cheftrainer Florian Funk durch und zollte seinem Torhüter Jenike ein Sonderlob: "Der Andy fängt unglaublich souverän". Auch Gästecoach Norbert Weber war mit seiner Mannschaft durchaus nicht unzufrieden: "Wir sind fast mit dem letzten Aufgebot angetreten, haben uns hervorragend verkauft und dem Tabellenführer alles abverlangt. Insgesamt hat Bad Tölz aber natürlich verdient gewonnen."


Quelle: Pressemeldung //PI