4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

Red Angels Innsbruck, Inguna

Damen nach dritter Pleite vor dem Abstieg



Teilen auf facebook


Freitag, 15.April 2011 - 9:57 - Das rot-weiß-rote Team lieferte gegen Norwegen das bislang beste Turnierspiel, mangelnde Chancenauswertung, zwei Stangenschüsse und fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen besiegelten allerdings die dritte Niederlage im dritten WM-Spiel. Damit hängt ein Verbleib unter den Top 14 der Welt an einem seidenen Faden...

Nur wenn Norwegen am Samstag Lettland in der regulären Spielzeit schlägt, ist der Klassenerhalt für Österreich noch zu schaffen. In diesem Fall würde ein Sieg im letzten WM-Spiel am Sonntag gegen Lettland dazu reichen, dass die Österreicherinnen den Kopf noch selbst aus der Schlinge ziehen können. Punktet Lettland gegen Norwegen, dann hat das letzte WM-Spiel bereits Freundschaftsspiel-Charakter...

Während das Team das Spiel gegen China durch eigenes Unvermögen selbst "vergeigt" hatte, lief diesmal einfach nichts für das rot-weiß-rote Team, auch wenn phasenweisen phantastische Spielzüge aufs Eis gezaubert wurden. Doch immer wieder war Norwegen mit einer Fuß- oder Schlägerspitze dran, während den Skandinavierinnen alles zu gelingen schien. Bereits nach wenigen Minuten traf Eva Schwärzler nach einem guten Angriff über die rechte Seite nur die Stange, am Ende blieb das erste Drittel torlos. Norwegen hatte zwar mehr Torschüsse, die Anzahl der gefährlichen Torchancen hielt sich aber weitestgehend in Grenzen. So auch im zweiten Abschnitt - man ließ Norwegen vor allem von der Ferne schießen, Österreich tauchte immer wieder gefährlich for dem gegnerischen Tor auf. Doch nach einer Strafe, wo wohl nur die Schiedsrichterin ein Foul gesehen hatte - beide Teams waren gleichermaßen erstaunt - nahmen die Skandinavierinnen im Powerplay das Geschenk dankend an und ein abgefälschter Schuss von Verteidigerin Carlsson zappelte plötzlich im Netz. Österreich gab nicht auf und konnte durch Esther Kantor noch den verdienten Ausgleich erzielen. Am Beginn des Schlussabschnitts eroberte sich Norwegen mit nicht ganz fairen Mitteln die Scheibe im Drittel der Österreicherinnen, doch der Arm der kanadischen Schiedsrichterin blieb unten und so fiel das 2:1... Ein weiteres Powerplay-Tor von Carlsson und zahlreiche vergebene Top-Chancen seitens des rot-weiß-roten Teams bedeuteten das 1:3-Endresultat. Damit heisst es jetzt hoffen und zittern... aber vielleicht kommt ja das Glück, das bislang gefehlt hat, auf anderem Weg wieder zurück.

Am Sonntag um 10 Uhr folgt dann das letzte Spiel des Team Austria. "Glück" hatte man einmal mehr bei der Schiedsrichter-Zuteilung: die Französin Picavet, die beim Europacup-Turnier das Skandalspiel zwischen Prag und Wien geleitet hatte (292 Strafminuten) wurde für das - unter Umständen (doch noch) alles entscheidende - Spiel nominiert.