5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

Red Angels Innsbruck, Inguna

Neuberg Highlanders bauen die Tabellenführung in der DEBL aus.



Teilen auf facebook


Sonntag, 21.November 2010 - 14:07 - In einem dramatsichen Spiel zwischen den beiden Spitzenmannschaften der Neuberg Highlanders und Vienna Sabres setzten sich die Highlanders in der Wiener Stadthalle am Samstag in der Overtime mit 5:4 durch und bauten damit ihre Führung in der DEBL aus.

Julia Willenshofer traf in der Overtime zum 5:4 für die Neuberg Highlanders, nachdem in der regulären Spielzeit einige hochklassige Chancen nicht genützt werden konnten.

Doch bis der Sieg festgestanden ist, war eine große Kraftanstrengung erforderlich.

Bereits vor Spielbeginn legte die GM der Neuberg Highlanders, Margret Kraischek, beim Schiedsrichterteam einen Protest ein, da die Vienna Sabres mit Victoria Hummerl eine Spielerin auf dem Line up hatte, die in der EWHL in der Punktewertung als zweitbeste Spielerin gereiht ist und somit mit Sicherheit für die DEBL aufgrund der Regelungen keine Spielberechtigung haben kann. Die Sabres riskierten jedoch eine Strafe und setzten Hummel Victoria von Beginn an ein. Zusätzlich boten die Sabres noch zahlreiche weitere Topspielerinnen auf, denn sie waren aufgrund der Stärke der Highlanders bereits vorgewarnt und wollten dieses Spiel gewinnen.

Volker Schrotter, der Trainer der jungen Highlander Mannschaft, hat seine Mädels jedoch von Beginn an auf ein hartes und kampfbetontes Spiel eingestellt und so traten die Mürztalerinnen auch auf.

Ein Distanzschuss in der 5. Spielminute durch Kendal Tremblay brachte die Highlanders erstmals in Führung, doch Victoria Hummel machte ihrem Namen aller Ehre und scorte in der 9. Minute zum 1:1 Ausgleich.

Biance Tendl brachte die Highlanders aber nur 2 Minuten später mit einem sehenswerten Treffer abermals in Führung, doch konnten die Sabres nun durch Charlotte Wittich wider auf 2:2 stellen.

Das war auch das Drittelergebnis und hatten die Sabres dann gleich ein weiteres Highlight, denn Kisil Leanne brachte nach nur 15 Sekunden im 2. Drittel die Sabres erstmals in Führung. Miriam Sadlon brachte die Sabres aus kurzer Distanz mit 4:2 in Führung, jedoch steckten die Highlanderinnen keinesfalls auf, sondern verkürzten nach einem kraftvollen Angriff durch Janine Duffy auf 3:4.

Im 3. Spielabschnitt brachte eine Disziplinarstrafe gegen die Neuberg Highlanders vermutlich die Wende. Nachdem Janine Duffy eine 2+ 10 Strafe ausfasste und sich die Sabres nun auf der Siegerstraße fühlten, ging ein förmlicher Ruck durch die Highlanders. Die Highlanders kämpften bis zum Umfallen und schnürten die Sabres förmlich im eigenen Verteidigungsdrittel ein. Es gab zahlreiche Großchancen und waren die Sabres nur mehr bedacht, das Spiel irgendwie über die Runden zu bringen. Elyse Coole hatte in der 45. Minute eiskalt aus kurzer Distanz auf 4:4 ausgeglichen und in der Overtime mussten nun die Entscheidung fallen.

Mittlerweile hatte auch Janine Duffy ihre Strafe abgesessen und dementsprechend flackerten die Nerven bei den Sabres. Julia Willenshofer, ein mit Sicherheit Riesentalent in den Reihen der Highlanders, machte nach 64 Sekunden in der Overtime mit einem sehenswerten Tor den Sack zu und brachte die Highlanders schlussendlich auf die Siegerstraße.

(Anmerkung für Leoben: Die beiden Leobenerinnen Lisa Dortschak und Bettina Angerer hielten die Abwehr der Highlanders zusammen und setzten sich nicht nur im eigenen Verteidigungsdrittel durch, sondern starteten auch zahlreiche Angriffe, wobei ein zählbares Ergebnis nur knapp nicht gelungen ist.)

Tore für die Highlanders: Kendal Tremblay, Janine Duffy , Bianca Tendl, Elyse Coole, Julia Willenshofer;
Tore für die Sabres: Victoria Hummel ,Charlotte Wittich, Leanne Kisil Miriam Sadlon