2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

ÖEHV Logo neu EBEL

Dameneishockey-Nationalteam in der Therme Loipersdorf



Teilen auf facebook


Donnerstag, 17.Juni 2010 - 18:20 - Derzeit absolvieren Österreichs Eishockey Damen im Rahmen des Projekts „Sochi 2014“ ein „Off Ice Practice Camp“ in der Therme Loipersdorf. Dieses stellt zugleich auch den Startschuss für die WM-Vorbereitung des A- und U18-Nationalteams dar.

Unter der Leitung von Teamchef Miro Berek und Konditionstrainer Peter Preis sollen den Spielerinnen in erster Linie Methoden und Leitfäden näher gebracht werden, damit sich jede individuell auch optimal für die kommende Wintersaison vorbereiten kann. Die Trainingspläne wurden anhand der Auswertungen von sportmedizinischen und leistungsdiagnostischen Tests erstellt und sind maßgeschneidert auf die Bedürfnisse der österreichischen Eishockey-Damen. Erstmals wird bei den weiblichen Eishockey-Cracks auch mit Thera-Band und Gymsticks trainiert, Kinesiologie ist ein weiteres Highlight bei diesem Camp, wo vor allem Ausdauer- und Krafttraining im Vordergrund steht.

Wie wichtig eine gute Saisonvorbereitung ist, weiß auch Teamchef Miro Berek: „Wir haben unter anderem bei der Dameneishockey Weltmeisterschaft 2009 in Graz gesehen, dass die Leistungskurve am Ende der WM nach unten gegangen ist. Die Mädchen waren einfach zu müde. Dazu kommt, dass wir jetzt unter den Top 14 der Welt sind, wo wir im Rahmen der WM teilweise auch schon auf absolute Profi-Teams treffen und die sind auch in einem konditionellen Top-Zustand. Bei fünf Spielen in sieben Tagen kann die körperliche Fitness durchaus eine große Rolle spielen!“

Mit der Therme Loipersdorf wurde ein perfekter Partner gefunden, um ein Trainingslager dieser Art durchführen zu können. Die Mädchen haben hier hervorragende Bedingungen und ein Spitzen-Umfeld. Der Geschäftsführer der Therme Loipersdorf, Wolfgang Wieser: „Wir von der Therme unterstützen auch gerne Sportarten und Sportler, die es brauchen, weil sie einerseits noch nicht im Mittelpunkt des Interesses stehen, andererseits aber großes Potential für die Zukunft haben. Und wir haben hier eine super Kooperation zwischen der Therme selbst und den Hotels!“


Quelle: Pressemeldung