5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

Red Angels Innsbruck, Inguna

Damen: 2 Niederlagen zum U18 Auftakt



Teilen auf facebook


Sonntag, 04.April 2010 - 20:14 - Das U18 Team Austria der Damen verlor bei der U18-WM in Piestany/SVK die ersten beiden Spiele gegen Frankreich und den haushohen Turnierfavoriten Schweiz und startete somit unglücklich in das Turnier...

Im Spiel gegen Frankreich begannen beide Teams sehr nervös, das erste Drittel war geprägt von Scheibenverlusten und Weitschüssen. Durch einen Black Out in der österreichischen Abwehr kamen die Französinnen glücklich zum 1:0. Was nach der ersten Drittelpause folgte, war ein Sturmlauf auf das französische Tor - 21:4 lautete das Schussverhältnis zugunsten von Österreich, obwohl die Französinnen ca. 5 Minuten in Überzahl waren. Aber bei 5 gegen 5 kamen sie nicht mal mehr aus dem Drittel raus. Das einzige, was man dem Team Austria vorwerfen konnte, war die mangelnde Chancenauswertung, denn mehr als ein Tor kam beim Dauerfeuer auf eine in Hochform agierende Torfrau Caroline Baldin (44 Saves) nicht heraus. Im letzten Drittel machte Österreich weiter Druck, zwei unglückliche Tore sowie ein Empty Net Goal besiegelten dann allerdings die 1:4-Niederlage.

"Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat super gespielt wir waren spielerisch eine Klasse besser wie die Französinnen. Und im zweiten und dritten Drittel haben wir eigentlich nur auf ein Tor gespielt. Vorne hatten wir kein Glück im Abschluss und die Tore die wir bekommen haben, waren eigentlich nur Pech!" (Cheftrainer Christian Dolinar)

Gegen den großen Favoriten Schweiz spielte das rot-weiß-rote Team von Beginn an defensiv, musst die Anfangsoffensive der Schweizerinnen über sich ergehen lassen - der 0:2-Rückstand nach knapp 9 Minuten war völlig verdient, doch dann wurde Österreich plötzlich stärker und schaffte noch vor der Drittelpause den Anschlusstreffer durch Vicky Hummel. Als dann in der 29. Minute der Ausgleich durch Anna Meixner fiel, wirkten die Schweizerinnen geschockt. Doch in der 34. Minute, als Österreich in Überzahl die Chance zur erstmaligen Führung hatte, lud man die Eidgenossinnen mit einem Abwehrfehler zurück ins Spiel ein - die sagten mit dem 2:3 Danke. Im Schlussabschnitt schaffte das rot-weiß-rote Team den Umschwung nicht mehr, zumal dann mit Vicky Hummel und Nadine Ullrich noch zwei Drittel der ersten Linie ausfielen.

"Kompliment an das junge Team. Sie haben alles gegeben, bis zum Umfallen gekämpft. Aber die Ausfälle konnten wir irgendwann einfach nicht mehr verkraften, dazu sind die Schweizerinnen einfach von der Grundausbildung her viel besser. Und in den entscheidenden Momenten war auch das Glück nicht immer auf unserer Seite - zum Beispiel beim Stangenschuss von Anna Meixner. Aber wir haben jetzt die beiden wohl stärksten Gegner der WM hinter uns, wir müssen einfach nach vorne schauen und aus unseren Fehlern schnell lernen. Denn irgendwann werden wir sicher auch mal das nötige Glück haben, es muss einfach auch mal zu uns kommen!" so Head Coach Christian Dolinar.

Spielplan U18-WM Division I in Piestany/SVK:

Samstag, 3. April 2010:
Kasachstan - Schweiz 1:15
Österreich - Frankreich 1:4 (0:1, 1:0, 0:3), Tor für Österreich: Ullrich Nadine
Norwegen - Slowakei 1:5 (0:0, 0:3, 1:2)

Sonntag, 4. April 2010:
12.00 Uhr Schweiz - Österreich 5:2 (2:1, 1:1, 2:0), Tore für Österreich: Hummel Victoria, Meixner Anna

passende Links:

hockeyfans.ch