3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

Red Angels Innsbruck, Inguna

Schweiz war eine Nummer zu groß



Teilen auf facebook


Samstag, 19.Dezember 2009 - 10:32 - Am Freitagabend gab es für die "Rumpftruppe" aus Österreich eine historische Niederlage gegen die Schweiz, heute spielt das rot-weiß-rote Team gegen Kasachstan, während die U15 in Schruns die Schweizer Alterskolleginnen fordert...

Geschichte wurde gestern gleich zweimal geschrieben: zum einen war es die erste Niederlage der Österreicherinnen gegen die Schweizer A-Nationalmannschaft beim dritten Mountain Cup in Romanshorn (nach einem 2:1 n.P. und einem 4:2-Erfolg bei den vorangegangenen Turnieren). Und zum anderen war das 2:10 die höchste Niederlage in der Geschichte unseres A-Nationalteams.

"Katastrophe, das ist große Katastrophe!" waren die ersten Worte von Teamchef Berek nach dem Spiel. Eine der Hauptursachen für die "Packung" waren sicherlich die zahlreiche Ausfälle. Die konnten gegen ein komplettes Schweizer Team einfach nicht kompensiert werden - die Eidgenossinnen waren mit insgesamt 8 Auslandslegionärinnen angetreten und Einsertorfrau Florence Schelling spielte durch und machte noch einige hochkarätige Chancen vom Team Austria zunichte. Zum anderen konnten diesmal auch vor allem einige (verbliebene) Leistungsträgerinnen nicht unbedingt überzeugen. Und der große Unterschied war auch bei den "Special Teams" - während die Schweiz bei sechs Überzahlmöglichkeiten dreimal traf, kassierte Österreich bei fünf Powerplay-Situationen lediglich einen Shorthander. Einer der wenigen Lichtblicke war die neuformierte Sturmreihe mit Wittich - Lopez - Schwinghammer - die drei U18-Cracks, die alle zum ersten Mal im A-Team Turnierluft schnuppern durften, blieben ohne Gegentor, erarbeiteten sich auch zwei, drei sehr gute Chancen und holten zwei Strafen des Gegners raus. Zum Jammern bleibt aber keine Zeit. Abhaken und heute gegen Kasachstan besser spielen lautet die einzig mögliche Devise. Immerhin stoßen die drei Stammspielerinnen Esther Kantor, Belinda Strer und Kathi Hybler für die beiden verbleibenden Spiele noch zum Team...

In Schruns trifft heute um 17 Uhr die U15 auf die gleichaltrigen Schweizerinnen, morgen steht im Aktivpark Montafon ab 10.30 Uhr nochmals das gleiche Duell auf dem Programm. Auch hier ist Österreich sicher klarer Außenseiter, aber so deutlich wie bei den "Großen" sollte es hier nicht werden, zumal die Mannschaft des Trainerduos Yasmin Weiss und Markus Lackner nahezu komplett antreten kann.

Schweiz - Österreich 2:10 (3:0, 3:1, 4:1)
Torefolge: 1:0 Nussbaum Lucrece (11:24 / Meier Christine; 5:4 PP), 2:0 Stiefel Anja (15:22 / Nabholz Katrin, Frautschi Angela), 3:0 Lehmann Kathrin (18:59 / Nussbaum Lucrece, Meier Christine; 5:4 PP), 4:0 Lehmann Kathrin (20:33 / Leimgruber Darcia; 4:5 SH), 4:1 Altmann Denise (23:03 / Schwärzler Eva), 5:1 Bullo Nicole (24:12 / Marty Julia), 6:1 Balanche Camille (28:41 / Nabholz Katrin), 7:1 Meier Christine (46:26 / Lehmann Kathrin, Leimgruber Darcia), 7:2 Schwärzler Eva (50:19 / Altmann Denise), 8:2 Lehmann Kathrin (51:24 / Meier Christine), 9:2 Marty Stefanie (52:11 / Leimgruber Darcia), 10:2 Nussbaum Lucrece (58:21 / Meier Christine; 5:4 PP)
Strafen: 10 bzw. 12 Minuten

Aufstellung AUT: Geyer Nina; Oberhuber Kerstin, Kness Martina, Verworner Eva, Schneider Anna; Schwärzler Eva, Altmann Denise, Willenshofer Julia, Wirl Claudia, Weber Janine, Rothböck Marion, Lopez Alessandra, Wittich Charlotte, Schwinghammer Roxanne.

passende Links:

hockeyfans.ch