8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

 Snapdox

EWCC: Berlin gewinnt Penalty-Krimi



Teilen auf facebook


Samstag, 31.Oktober 2009 - 7:07 - In einem Spiel, das an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten war, ging der OSC Berlin gegen die Ravens Salzburg mit 3:2 n. P. als glücklicher Sieger vom Eis...

Gastgeber Salzburg war vor allem in den ersten beiden Spieldritteln die klar bessere Mannschaft, scheiterte aber an der eigenen Chancenauswertung und vor allem an Berlin-Torhüterin Ivonne Schröder (das Torschussverhältnis lautete am Ende 47:29 für Salzburg).

Im ersten Spielabschnitt gingen die Mozartstädterinnen nach einem Powerplay-Treffer von Eva Schwärzler mit 1:0 in Führung, in Drittel zwei wurden Chancen über Chancen vergeben, ehe die Gäste durch ein Tor von Franziska Busch ausgleichen konnten. Als die Ravens im letzten Drittel dann eine 5:3-Überzahl zur erneuten Führung nützen wollten, führte ein Black Out in der Abwehr zur erstmaligen Führung der Gäste (abermals durch Franziska Busch). Daraufhin wirkte Salzburg etwas geschockt, die absolut klarste Torchance der Heimmannschaft machte wiederum OSC-Goalie Schröder - diesmal mit Verschieben des Tores - zunichte. Ansonsten kontrollierte und neutralisierte Berlin das Spiel, agierte cool und abgebrüht. Dann 112 Sekunden kurz vor Schluss doch noch der Ausgleich - erneut traf Eva Schwärzler.

Die Verlängerung endete torlos, zuerst hatte Berlin die große Chance in Überzahl, dann vergaben die Ravens zwei Topchancen - damit musste ein Penaltyschießen über Sieg und Niederlage entscheiden. Aber auch hier endete die erste Serie mit 2:2, ehe dann Nicola Holmes der Lucky Punch gelang.

"Chancen hätten wir für zwei Spiele Spiele gehabt, wir waren die bessere Mannschaft. Und genau als wir Druck gemacht haben, haben wir uns dumme Tore eingefangen. Trotzdem Hut ab vor der Mannschaft und der Top-Leistung. Jetzt müssen wir morgen auf Schützenhilfe der Däninnen hoffen, vielleicht geht ja noch was!" so Ravens Coach Markus Lackner.

Weitere Spiele Gruppe A in Salzburg/AUT:

Samstag, 31. Oktober 2009:
16.00 Uhr Herlev Hornets (DEN) - OSC Berlin (GER)
20.00 Uhr The Ravens Salzburg (AUT) - Slavia Sofia (BUL)

Sonntag, 1. November 2009:
12.00 Uhr OSC Berlin (GER) - Slavia Sofia (BUL)
16.00 Uhr The Ravens Salzburg (AUT) - Herlev Hornets (DEN)