3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

G99 vs.BWL

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

Red Angels Innsbruck, Inguna

EWHL: Erster Saisonsieg für Slovan



Teilen auf facebook


Sonntag, 04.Oktober 2009 - 19:09 - Im fünften Spiel gab es den ersten Sieg für Slovan Bratislava - 7:2 in Salzburg gegen die Ravens. Titelfavorit Planegg musste gegen Wien erstmals eine Niederlage einstecken und Maribor bezwang Agordo mit 3:2...

Slovan ist zurück - mit einem eindrucksvollen 7:2-Auswärtserfolg in Salzburg gab es für die Schützlinge von Coach Miro Karafiat nach vier Niederlagen den ersten Saisonsieg in der EWHL 2009/10. Und der war hochverdient. Das erste Drittel verlief noch einigermaßen ausgeglichen, die Torfrauen waren hier nicht zu bezwingen. In der 27. Minute gingen die Mozartstädterinnen zwar mit 1:0 in Führung, doch dann spielten nur noch die Gäste. Drei Slovan-Tore innerhalb von nicht mal vier Minuten drehten die Partie. Bratislava war taktisch gut eingestellt, spielte diszipliniert und präsentierte sich als kompakte Einheit. Und auch das Powerplay - bisher die absolute Schwachstelle der Slowakinnen - steigte sich stark verbessert und resultierte in drei Überzahltreffern. Mit so einer Leistung wird Slovan sicher noch einige Punkte in der heurigen Saison einfahren, Salzburg braucht hingegen beim nächsten Auftritt eine klare Leistungssteigerung.

In Grafing trafen an diesem Wochenende zweimal Planegg und Wien aufeinander. Am Samstag verschliefen die Gäste den Start komplett, Planegg erzielte nach 11 Sekunden bereits das erste Tor, nach gut 10 Minuten stand ein 3:0 auf der Anzeigetafel und Sabres-Coach Blazek nahm sein Team Out. Ab dem Mitteldrittel wurden die Sabres stärker und stärker, dominierten das letzte Drittel klar. Aber mehr als ein 3:5 aus Wiener Sicht war angesichts eines 0:4-Rückstandes nach knapp 17 Minuten einfach nicht mehr drin, dazu waren die Gastgeberinnen zu stark.

Mit Theri Hornich im Tor (statt der jungen Paula Marchhart) und mit Esther Kantor - beide waren dem Team nachgereist, nachdem sie am Samstag nicht spielen konnten - präsentierten sich die Wienerinnen am Sonntag noch stärker. In einem sehr guten Spiel beider Mannschaften mit starken Goalie-Leistungen holten sich die Sabres den ersten Meisterschaftssieg gegen Planegg. Taktisch sehr gut eingestellt und mit viel Einsatzfreude präsentierten sich die Wienerinnen als gute Einheit und bleiben damit erster Verfolger des Tabellenführers aus Deutschland, der erstmals in dieser Saison eine Niederlage einstecken musste.

Der HDK Maribor gewann das erste Liga-Spiel gegen Agordo mit 3:2, bei den Gastgeberinnen fehlte Nina Geyer, die Italienerinnen präsentierten sich vor allem auch dank der Rückkehr der ersten Torfrau Deborah Montanari viel kompakter als zuletzt in Wien.