4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

© by WU2005

Tschechinnen sind nur noch drittklassig



Teilen auf facebook


Freitag, 10.April 2009 - 20:18 - Im Abstiegsschlager der Damen-WM in Graz setzt sich Norwegen durch einen hauchdünnen 5:4-Sieg gegen Tschechien durch, damit müssen die Tschechinnen in die Division II absteigen, begleiten also Frankreich. Norwegen bleibt in der Division I.

Ein hart umkämpftes Abstiegsderby, in dem die Führung ständig hin und her wandert. Im ersten Drittel liegen zuerst die Norwegerinnen mit 1:0 voran, durch Henriette Sletbak in der 2. Minute, die Tschechinnen kämpfen sich zurück, nach dem schnellen Ausgleich durch Petra Herzigova in der 5.Minute bekommen die Favoriten aus dem Eishockeyland Tschechien das Spiel in Griff und nach dem Tor von der ehemaligen Sabres-Legionärin Katerina Flachsova in der 18.Minute liegt man zur ersten Drittelpause mit 2:1 in Führung.

Im Mitteldrittel kontrollieren die Tschechinnen lange das Spiel, liegen in der Schuss-Statistik auch klar vorne (14 zu 7), doch der Ausgleich gelingt Norwegen durch Helene Martinsen in der 37.Minute.

Dramatisch das Schlussdrittel: Wieder geht Tschechien in Führung (Eva Holesova in der 43.Minute, dann dreht Andrea Dalen mit zwei Toren innerhalb von 1 Minute 06 (45. und 46. Minute) die Partie wieder um. Noch einmal schlägt das tschechische Team zurück, durch den zweiten Treffer von Holesova (47.Minute). Die Entscheidung dann durch 54.Minute durch Henriette Sletbak (ihre 2.Treffer in diesem Spiel) zum 5:4 und zum Endstand. Die Schlussoffensive von Tschechien bringt nicht mehr ein.

Jubel bei den Norwegerinnen über den Klassenerhalt, tiefe Niedergeschlagenheit bei den Tschechinnen, die als einer der Favoriten ins Turnier gestartet sind und jetzt absteigen müssen. Welches Potential in diesem Team steckt, beweist der Umstand, dass die tschechischen Damen die einzigen sind, die dem überlegenen Turniersieger Slowakei eine Niederlage (1:5) zugefügt haben.

NORWEGEN – TSCHECHIEN 5:4 (1:2, 1:0, 3:2)