5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

Ausrüstung von Ersatzgoalie Mayer auf Seiten der Linzer,  Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

Slowakei unmittelbar vor Aufstieg



Teilen auf facebook


Freitag, 10.April 2009 - 5:59 - Die Slowakei steht nach einem hauchdünnen 2:1-Sieg über Deutschland vor dem Turniersieg bei der Damen-WM in Graz und vor dem Aufstieg in die Top Division. Den Slowakinnen fehlt nur noch ein Sieg am Schlusstag der WM gegen Fixabsteiger Frankreich. Auch Österreichs Damen sind damit aus dem Rennen um den Turniersieg, denn es zählen bei Punktegleichheit die direkten Begegnungen, und da haben die Österreicherinnen gegen die Slowakinnen 3:4 verloren. Wie gegen Österreich legt die slowakische Mannschaft mit zwei Toren im Mitteldrittel den Grundstein zum Erfolg.

Dieses Duell um den Aufstieg wird zu Beginn von Taktik und Härte bestimmt, die Deutschen verlieren bereits nach 5 Minuten ihre Top-Skorerin und Kapitänin Maritta Becker nach einem nicht geahndeten Crosschecks kann sie nicht mehr weiterspielen, erste Diagnose: Verdacht auf Rippenbruch. Die amerikanische Schiedsrichterin Danyel Howard schickt danach vermehrt deutsche Spielerin auf die Strafbank, zu Beginn des 2.Drittel muss das DEB-Team eine Minute eine 3:5-Unterlegenheit überstehen, was gelingt, auch weil ein Tor der Slowakinnen wegen hohen Stocks aberkannt wird.

Genau in dem Moment, als die Deutschen scheinbar das Spiel in den Griff bekommen, fällt dann nach 25.38 doch die Führung für die Slowakei durch Martina Velicova. In der Folge kommt es weiter zu Ausschluss-Serien auf deutscher Seite. Nach 37.20 nützen die Slowakinnen eine 5:3- Überlegenheit zur Vorentscheidung: Petra Jurcova fälscht einen Schuß von Romana Vargova unhaltbar für Torfrau Viona Harrer zum 2:0 ab.

Im Schlussdrittel spielen nur noch die Deutschen und – wie auch Österreich am Montag- scheitern die DEB-Stürmerinnen immer wieder an der überragenden slowakischen Torhüterin Zuzana Tomcikova, die insgesamt 46 Schüsse der Deutschen abwehrt.

Es gelingt nur noch der Anschlusstreffer nach 47:29 durch Lisa Schuster. Ein kurioses Tor: Der Puck prallt von der Brust der deutschen Stürmerin ab und findet den Weg irgendwie ins Tor. Die Schlussoffensive der deutschen Hocke Damen bringt nichts mehr und damit müssen sie sich abfinden, dass das erklärte Ziel, der sofortige Wiederaufstieg, kaum mehr erreicht werden kann. Denn die Slowakinnen sind morgen beim ersten Spiel des Schlusstages gegen die bereits abgestiegenen Französinnen klare Favoriten. Damit kann das slowakische Damen-Eishockey den zweiten ganz großen Erfolg nach der Olympiaqualifikation im November 2008 feiern.

DEUTSCHLAND – SLOWAKEI 1:2 (0:0, 0:2, 1:0)