3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

Schläger, Schäfte Eisenbauer.com

Zittersieg für deutsche Damen



Teilen auf facebook


Samstag, 04.April 2009 - 20:31 - Die deutsche Mannschaft hat lange Zeit große Mühe mit dem Außenseiter Frankreich. Der Grund: Große Nervosität beim Favoriten! Das deutsche Team steht nach dem Abstieg aus der Topdivision und der verpaßten Olympiaqualifikation unter Druck. Im Verband spricht man sogar davon, daß das Abschneiden bei dieser WM in Graz die Zukunft des deutschen Damen-Eishockeysport mitentscheiden kann. Ungünstig der Auftakt: Bereits nach 4 Minuten liegen die Deutschen durch ein Tor von Marion Allemoz gegen den vermeintlich schwächeren Gegner zurück. Erst zwei Tore der 237-fachen Internationalen Maritta Becker (11. Und 12. Minute) geben dem Spiel eine Wende. Doch die Verkrampfung des DEB-Teams löst dadurch nicht, im Gegenteil: Den Franzosen gelingt knapp vor Drittelende durch Sophie Serre der Ausgleich.

Auch im Mitteldrittel ändert sich wenig an der Charakteristik des Spiels. Hochnervöse Deutsche und immer wieder gefährliche Französinnen, die ihre Chance wittern! Zwar gehen die Deutschen durch Monika Bittner (28.Minute) erneut in Führung, doch wieder gelingt Frankreich der Ausgleich ( Mathilde Ravillard in der 39.Minute). Vorentscheidend die postwendende Antwort 14 Sekunden vor der zweiten Drittelpause mit einem sehenswerten Tor: Michaela Lanzl knallt die Scheibe im Fallen ins Kreuzeck!

Auch im Schlußdrittel könne sich die Deutschen nicht entscheidend absetzen. In der Schlußminute wird es nochmals dramatisch: Monika Pink wird 36 Sekunden vor Schluß wegen Ellbogenchecks ausgeschlossen. Die Französinnen nehmen ihre Keeperin Caroline Baldin vom Eis, drängen mit einer 6:4-Überzahl auf den Ausgleich, doch Michaela Lanzl sorgt mit ihrem zweiten Treffer 10 Sekunden vor Ende mit einem „Empty Net“-Goal für den 5:3-Endstand.

DEUTSCHLAND – FRANKREICH 5: 3 (2:2, 2:1, 1:0)