2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

Red Angels Innsbruck, Inguna

Damen sind bereit für die Heim WM



Teilen auf facebook


Freitag, 03.April 2009 - 13:48 - Am Samstag ist es endlich soweit - der lang ersehnte Event, die "IlHF Damen Weltmeisterschaft 2009" wird eröffnet. Graz wird in dieser Zeit wieder zur Eishockeymetropole und bereits zum Auftakt wartet mit Tschechien eine sehr schwere Aufgabe auf Österreichs Eishockeydamen...

Die Eröffnungsfeierlichkeiten mit Grußworten von Landeshauptmann Franz Voves, Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl, Verbandspräsident Dr. Dieter Kalt und IIHF Chairman Murray Costello beginnen am Samstag um 20 Uhr, ab 20.15 Uhr wird das Topspiel des Tages Österreich - Tschechien wird im ORF Sport Plus live übertragen.

Und die WM sprengt bereits jetzt alle erwarteten Dameneishockey-Dimensionen: insgesamt sind bereits 40 Journalisten (exkl. der ORF-Mitarbeiter für das Live-Spiel) akkreditiert, darunter 6 TV-Stationen. Und auch an Zuschauern wird bereits einiges erwartet.

"Zum Beginn haben wir einen Mitfavoriten um den Titel als Gegner und es wird sicher keine leichte Aufgabe. Und auch wenn wir noch nie gegen Tschechien in dieser Form gespielt haben - die meisten Spielerinnen kennen wir von Slavia Prag oder vom U18-Nationalteam. Es gibt bereits taktische Überlegungen und wir werden uns teurer verkaufen, als sich die meisten Leute das vorstellen können!" verspricht ein kämpferischer Teamchef Miro Berek.

"Die Aufstellung ist für die Trainer schon klar und wir hoffen, dass die Mädchen das alles so aufs Eis bringen und sich so verhalten, wie es von uns verlangt wird. Natürlich brauchen wir dazu auch noch ein bißchen Glück und wenn wir das haben, dann könnte uns vielleicht eine Überraschung gelingen." so Berek, der in Tschechien aufgewachsen ist, mit diesem Teil der Vergangenheit aber abgeschlossen hat. Ich fühle mich wie ein Österreicher und ich habe keine Emotionen - die Tschechen sind ein Gegner wie jeder andere. Aber natürlich würde es mich sehr freuen, wenn wir ihnen ein Bein stellen können."