4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

Red Angels Innsbruck, Inguna

Damen in Intensivvorbereitung auf Heim WM



Teilen auf facebook


Dienstag, 24.März 2009 - 13:32 - Das österreichische Dameneishockey Nationalteam trainiert seit Sonntag Abend in der Eishalle Graz Liebenau und bereitet sich auf den dortigen Auftritt bei der Heim-WM von 4. bis 10. April 2009 vor...

Altmann & Co. sind in der Kabine der Kampfmannschaft der Graz 99ers untergebracht und werden auch dort bis zum Ende der WM bleiben. Am vormittag wird immer 2,5 Stunden in zwei Gruppen trainiert, am Nachmittag sind alle für 1,5 Stunden gemeinsam am Eis, dazu gibt es noch Trockentrainings und Theorieeinheiten. Teamchef Miro Berek ist mit dem bisherigen Verlauf des Camps durchaus zufrieden: "Derzeit läuft alles nach Plan, alle Mädels machen 100prozentig mit. Und alles was ich vorhatte, haben wir so weit durchgezogen. Zuletzt wurde sehr viel in Bezug auf die Defensive und den Aufbau gemacht, in der zweiten Wochenhälfte stehen dann die Feinheiten, wie z. B. das Power Play auf dem Programm. Irgendwie müssen wir es dabei zusammen bringen, dass die Spielerinnen in einem Block auch gleich denken, wissen was die jeweils andere in der jeweiligen Situation macht - dafür sind natürlich sehr viele Besprechungen notwendig. Bis Samstag müssen wir uns dann entscheiden, wer im Kader bleibt und wer nicht - das wird sicher schwierig, weil alle kämpfen und mit einem super Einsatz dabei sind!"

Auch Schweden-Legionärin und Torfrau Sandra Borschke hat sich in Österreich schon wieder eingelebt: "Es wird derzeit hart trainiert, das gefällt mir sehr gut. Denn wenn man Erfolg haben will, muss man sich auch entsprechend ins Zeug legen. Gut finde ich auch, dass die Eiszeiten am Vormittag geteilt sind und die Trainer damit noch mehr auf uns eingehen können!"

Team-Kollegin und Torjägerin Esther Kantor blickt bereits optimistisch in Richtung WM: "Das Zusammenspiel passt schon ganz gut in den einzelnen Linien. Und trotz der großen Herausforderung bin ich zuversichtlich, dass wir bei der WM gut spielen und unsere Ziele erreichen werden. Die bisherigen Eindrücke sprechen auf jeden Fall dafür!"