8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

  

 Eisenbauer

Black Wings vs. Adler garantiert Spannung



Teilen auf facebook


Samstag, 28.Februar 2009 - 14:24 - Der EHC LIWEST Black Wings Linz hat am Sonntag im sechsten Spiel der Best-of-seven-Viertelfinalserie den EC VSV zu Gast. Die Oberösterreicher wollen mit einem Sieg den Halbfinaleinzug fixieren, die Villacher Adler ein Entscheidungsspiel erzwingen.

Ein Sieg fehlt den Black Wings Linz im Viertelfinalduell mit dem EC VSV noch zum Einzug ins Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga. Dort wartet (ab Donnerstag, dem 5. März) der Gewinner des Duells EC-KAC gegen den HC TWK Innsbruck. Nachdem Philipp Lukas und Co. ihren ersten Matchball am Donnerstag, bei der 1:2-Niederlage in Villach, nicht nützen konnten, wollen die Stahlstädter nun vor eigenem Publikum den Sack zumachen.

Black Wings als Glücksbringer
Am Freitagabend sind die Schützlinge von Jim Boni „fremdgegangen“ und besuchten das Tischtennis-Champions-League-Halbfinalspiel der Damen zwischen Froschberg Linz und Berlin. Alex Westlund, Gregor Baumgartner, Daniel Oberkofler, Brad Purdie und Co. zeigten sich beeindruckt und sahen Liu Jia und Co. klar 3:0 siegen und ins Endspiel einziehen. Bis ins Finale der Erste Bank Eishockey Liga ist es für die Linzer noch ein weiter Weg, aber das Halbfinale ist bereits zum Greifen nahe: Die Black Wings führen in der Best-of-seven-Viertelfinalserie mit 3:2 und wollen zu Hause ihren zweiten Matchball nutzen. „Der Vorteil ist noch immer auf unserer Seite. Die Mannschaft will am Sonntag den Halbfinaleinzug fixieren. Jeder weiß was er zu tun hat. Wir müssen von der ersten Minute an Vollgas geben“, so Linz-Verteidiger Gerd Gruber, der auch den Grund für die Niederlage in der Draustadt kannte: „Wir scheiterten an unserer Chancenauswertung. Wir hatten genug Möglichkeiten, aber einfach zu wenig Tore geschossen. Am Sonntag müssen wir wieder mehr Tore schießen, denn die Mannschaft will mit einem Heimsieg den Halbfinaleinzug fixieren!“
36 Schüsse feuerten Philipp Lukas und Co. am Donnerstag auf das Tor von VSV-Goalie Gert Prohaska ab und schafften nur ein Tor. Zum Vergleich: Die Adler brauchten für zwei Treffer 43 Schüsse. Beide Torleute konnten sich in Szene setzen, sowohl „Prohe“ mit einer Fangquote von 97 Prozent, als auch Alex Westlund mit einer Savequote von 95 Prozent.

Aller guten Dinge sind drei…
Zwei Mal sind Philipp Lukas und Co. in den Play-offs zu Hause gegen die Blau-Weißen angetreten und zwei Mal hieß der Sieger Black Wings Linz. Am Sonntag soll der dritte Heimsieg in Folge gelingen, denn aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Spannung bis zum Siedepunkt verspricht das morgige Viertelfinale jedenfalls: Vier der bisherigen fünf Play-off-Duelle verliefen eng und wurden nur mit einem Tor Differenz gewonnen. In den fünf Play-off-Spielen zwischen den beiden Teams fielen erst 21 Treffer (durchschnittlich: 4,2 pro Spiel), dass sind die wenigsten erzielten Tore aller vier Viertelfinalpaarungen. Die meisten Goals wurden zwischen dem EC Red Bull Salzburg und dem HK Acroni Jesenice (32) erzielt (Serie ist bereits beendet). Zwischen dem EC-KAC und dem HC TWK Innsbruck fielen 31 Goals und zwischen den Vienna Capitals und den Graz 99ers 23.

Verlieren verboten
Der EC VSV ist am Sonntag in Linz zum Siegen verdammt! Die Adler liegen in der Best-of-7-Viertelfinalserie 2:3 zurück und brauchen einen Sieg um ein Entscheidungsspiel am Dienstag in Villach zu erzwingen. Ansonsten ist für die Adler die Saison beendet und man muss vorzeitig den Sommerurlaub antreten. Nach dem 2:1-Heimsieg am Donnerstag reist die Truppe von Larry Huras am Sonntag zuversichtlich nach Linz.

„Wir brauchen einen guten Start! Wir müssen gleich Druck ausüben und dürfen nicht zu defensiv stehen. Die Mannschaft glaubt an ihre Chance. Druck haben sicher beide Teams, aber wir haben mental starke Spieler“, weiß VSV-Stürmer Markus Peintner. Von einem vorzeitigen Saisonende will man in der Draustadt noch nichts wissen. „Wir wollen den Sieg und ein Entscheidungsspiel erzwingen“, sind sich die Villacher einig.

Die Ausgangslage wurde für die Villacher nach dem 2:1-Heimsieg aber sicher nicht leichter: Die Huras-Truppe muss die beiden ausstehenden Spiele gewinnen, um ins Halbfinale aufzusteigen! Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt: Fünf Mal sind Mike Stewart und Company in dieser Saison auf Linzer Eis angetreten und drei Mal gingen die Kärntner als Sieger vom Eis. Die drei Siege gelangen jedoch alle im Grunddurchgang, in den Play-offs ist man in Linz heuer noch ohne ein Erfolgserlebnis.

Sonntag, 01. März 2009, 18 Uhr.
EHC LIWEST Black Wings Linz – EC VSV (293).
Schiedsrichter: CERVENAK, LÄNGLE, Erd, Hütter.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Liwest Black Wings Linz
EC Villacher SV


Quelle:EB / HF