2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

  

Siegesjubel beim ATSE Graz 08/09 ATSE Graz

Der ATSE ist wieder Oberliga Meister



Teilen auf facebook


Sonntag, 21.März 2010 - 6:12 - In souveräner Manier verteidigte der ATSE graz'>ATSE Graz seinen Titel in der Oberliga. Mit einem staubtrockenen 6:1 (3:0, 2:1, 1:0) Sieg gegen die Bulls Kapfenberg holten die Eggenberger vor 1200 Fans den entscheidenden dritten Sieg in der best-of-five Finalserie.

Bereits im ersten Drittel machte der ATSE graz'>ATSE Graz klar, dass er auf eigenem Eis in der Eishalle Liebenau den Meistertitel erringen wollte. Mit viel Tempo und hoher Präzision wurden die Gäste unter Druck gesetzt und die nötigen Tore geradezu erzwungen. Nachdem Christian Hofmaier mit einem Stangenschuss bereits angeklopft hatte, brachte kurz darauf Michael Mana sein Team in Führung. Die Eggenberger setzten weiter nach und durch zwei Tore der ersten Sturmlinie durch Darren MacKague und ein herrlich heraus gespieltes Tor von Philipp Winzig leuchtete noch vorm ersten Wechsel ein komfortables 3:0 von der Anzeigetafel.

Im Mittelabschnitt ließen die Grazer etwas mehr kommen und verlegten sich geschickt auf Konterstöße. Dreimal hatten die Eggenberger Solochancen, bei der letzten von Andreas Kleinheinz konnte dieser nur durch ein Foul gestoppt werden. Den verhängten Penalty verwandelte der Gefoulte selbst – im Stile von Peter Forsberg schob er mit einer Hand die Scheibe vorbei an Zirngast zum 4:0 über die Linie. Michael Pollross legte noch im zweiten Drittel den fünften Treffer nach, ehe den Kapfenbergern durch Mario Kubecka der Ehrentreffer gelang.

Der letzte Abschnitt war dann nur noch ein Kürlauf auf dem Weg zum Meistertitel. Michael Mana, der vielleicht stärkste Verteidiger der heurigen Oberliga, krönte seine tolle Leistung noch mit dem 6:1 nach einem unwiderstehlichen Sololauf.

Unter dem Jubel der 1200 Fans bekam das siegreiche Team rund um Kapitän Christian Widauer nach dem Spiel vom ÖEHV Wettspielreferenten Peter Schramm und Landeshauptmann Mag. Franz Voves den Siegerpokal und die Goldmedaillen überreicht. Die Kapfenberger zeigten sich als würdiger Finalgegner und können mit dem zweiten Platz ebenfalls erhobenen Hauptes in die verdiente Sommerpause gehen.

passende Links:
ATSE Graz